Google mit Server-seitigem Fix für Android-Sicherheitslücke

Amir Tamannai
10

Google hat prompt auf die von deutschen Forschern entdeckte Sicherheitslücke im Android-OS, über die wir gestern berichteten, reagiert und damit begonnen, Server-seitig einen Fix auszurollen. Vorteil für die Millionen Android-Nutzer, deren Geräte noch nicht mit den Versionen 2.3.4 oder 3.x laufen (auf diesen war die Lücke ohnehin nicht mehr vorhanden): Sie müssen sich vorerst um nichts weiter kümmern.

Google mit Server-seitigem Fix für Android-Sicherheitslücke

Das Update, das verhindern soll, dass Unbefugte sich Zugriff auf die Kalender- und Kontaktdaten des Android-Nutzers verschaffen wenn dieser sich in einem offenen WLAN befindet, wird ab sofort ausgerollt — allerdings nur auf den Google-Servern. Smartphone-Nutzer müssen also zunächst nichts weiter unternehmen. Das offizielle Statement von Google dazu lautet:

“Today we're starting to roll out a fix which addresses a potential security flaw that could, under certain circumstances, allow a third party access to data available in calendar and contacts. This fix requires no action from users and will roll out globally over the next few days.“

Danach könnte es also ein paar Tage dauern, bis der Fix flächendeckend implementiert ist. Überdies deckt das Update nur den Google Kalender und die Kontakte ab, am Fotodienst Picasa beißen sich die Google-Ingenieure zur Stunde noch die Zähne aus. Bis es also eine definitive Entwarnung gibt, ist für die nächsten Tage als weiterhin Vorsicht geboten, wenn ihr Euch in offen WLANs herumtreibt — am besten, ihr meidet diese nach Möglichkeit komplett.

computerworld.com

Weitere Themen: Server, Android, Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google Earth Pro, Google

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz