Google Neural Network – Kommt Skynet?

Wir haben es doch alle kommen sehen. Google hat einen revolutionären Such-Algorithmus geschrieben, Google hat mit Maps die Welt zugänglich gemacht, Google stellt mit Google Goggles eine App vor, die mittels Bilderkennungssoftware das aufgenommen Foto einem Ort zuweist, einen Text übersetzt oder Menschen erkennt. Doch das war noch nicht alles.

Google Neural Network – Kommt Skynet?

Ich könnte versuchen mich tief in die wissenschaftlichen Daten zu belesen, um zu erklären, was da eigentlich passiert ist. Ich könnte versuchen die Parallelen zu Skynet zu übersehen oder lustige Anspielungen auf den Maya-Kalender machen. All das werde ich aber nicht tun.

Gut, die Anspielungen auf den Weltuntergang und Skynet sind schon durch, aber verständlich zu erklären was die Google X-Truppe hier wiedermal geschaffen hat, übersteigt meinen Kompetenzrahmen dann doch um mehrere tausend Meilen. Versuchen wir mal das Beste daraus zu machen!

Google Neural Netwrok

Das “Google Brain” besteht aus einem Netz ähnlich dem neuralen Netzwerk des menschlichen Gehirns. Das Neural Network wurde aus 1.000 Rechnern mit insgesamt 16.000 Kernen zusammengesetzt, ein sogenannter “Cluster”. Google hat das System mit 10 Millionen zufälligen Youtube-Thumbails (200 x 200 Pixel) gefüttert.

Das Google Brain/Neural Network hatte keine Ahnung davon, wie ein menschliches Gesicht aussieht oder wie/was eine “Katze” sein soll. Doch mit all dem Input, dass Google eingespeist hatte, kam ein Muster, das Konzept einer Katze zum Vorschein, dass mir das Blut in den Adern langsamer laufen lies:

Noch mal zum Verständnis: Das System weiß nicht, was eine “Katze” ist. All diese Details: Ecken, Kanten und Gesichtszüge wurden vom G-Brain selbst entworfen. Das alles war bisher nur anhand von Erinnerungen und Thumbnails möglich. Da dieses neurale Netzwerk ähnlich dem visuellen Cortex des menschlichen Gehirns arbeitet, könnte man auch von einem digitalen Cousin reden.

Was haltet ihr davon? Habt ihr Angst? Konntet ihr überhaupt bis zum Ende lesen oder habt ihr vor Schreck schon den Browser geschlossen und den Rechner in Brand gesetzt? Und wen dem so ist, wie könnt ihr dann hier antworten? Haut eure Meinung und Erklärung in die Kommentare oder diskutiert mit uns im passenden Forenthread!

 

Quelle: Wissenschaftliche Auswertung  | TheVerge | NYTimes

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Android One, Project Tango, Nexus 10 FHD (2013), Nexus 5, Motorola X Phone, Google Play Geschenkkarten, Google Chromebook Pixel, Google Smartwatch, Google Nexus 10, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz