Google patentiert Face-to-unlock für mehrere Benutzer

von

Einige Werbefilme hatten mir damals die Vorteile von XBox Kinect gezeigt. Man könnte im Raum stehen und selbst dann mehrere Gesichter erkennen und einem Profil zuordnen. Futuristisch? In der Tat! Allerdings macht Google das ganze jetzt mobil verfügbar, jedenfalls wenn es nach dem neusten Patentstreich geht.

Google patentiert Face-to-unlock für mehrere Benutzer

Auf engadget haben wir davon erfahren, Google hat sich Multiple-User Face-to-Unlock patentieren lassen ( Nummer 8,261,090 ). So werden existierende Userdaten erst dann geladen, wenn der entsprechende Inhaber sich vor dem Gerät zu erkennen gibt. Wie mir Kollege Robin versicherte, funktioniert das selbst bei Kinect schon ganz gut. Wir können uns also bei kommenden Android Versionen auf einiges gefasst machen!

google facetounlock patent

Mein erster Gedanke war: Beißt sich das nicht mit Kinect? Wisst ihr etwas darüber? Leider hat meine Sucher bisher kein Ergebnis gebracht, Kontakte bei Microsoft werden aber ins Boot geholt. Unterscheiden sich beide Patente so stark voneinander, dass keiner etwas zu befürchten hat oder könnte Google damit Microsoft ins Knie schießen?

Was haltet ihr von den aktuellen Patentmeldungen? Multiple User Profiles sind schon in Jelly Bean entdeckt worden, vllt. wartete man nur auf dieses Patent um es endgültig aktivieren zu können? Haut eure Meinung in die Kommentare!

 

 

Quelle: via USPTO  Bild: engadget

Google

Weitere Themen: Android, Project Tango, Nexus 10 FHD (2013), Nexus 5, Motorola X Phone, Google Play Geschenkkarten, Google Chromebook Pixel, Google Smartwatch, Google Nexus 10, Microsoft


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz