Google Play: Apps, Games, Musik, Bücher, Filme jetzt aus einer Hand

In einem überraschenden Schachzug hat Google soeben den Android Market abgeschafft. Und Google Music. Und die nur in den USA nutzbaren Dienste Google Books und Movies. Stattdessen tritt ein einziger Dienst an die Stelle der Vorgänger: Google Play.

Google Play: Apps, Games, Musik, Bücher, Filme jetzt aus einer Hand

Vor wenigen Tagen brauten sich erste Gerüchte um etwas zusammen, was bei Google entsteht und „Play“ heißen soll. Google sicherte sich zumindest diverse Domains, die das Wort beinhalteten. Wurde damals in der breiten Masse der Android-Blogs angenommen, dass es sich hier um das Nexus-Tablet handelt, stellt sich nun heraus: Falsch geraten.

Bild

Tschüss, Android Market. Willkommen, Google Play!

Google Play ist vielmehr eine Vereinigung des Android Markets für Apps und Games mit den Diensten bzw. Shops Google Music, Google Books und Google Movies. All diese Dienste firmieren zukünftig unter einem Dach. Was Play kann, zeigt dieses gewohnt stilvolle Video von Google:

Warum das Ganze? In meinen Augen ergibt das in mehrfacher Hinsicht Sinn.

  • Musik aus Google Music konnte man auch zuvor schon über den Android Market kaufen. Diese war aber über ein Webinterface auf auch dem Desktoprechner und sogar auf iOS-Geräten verfügbar. Technisch war der Name also nicht ganz korrekt, zumal Google mit seinen Medienangeboten sicher auch ein größeres Publikum als nur Android-Nutzer ansprechen möchte.
  • Google kann so in der Folge auch Play-Apps, -Webseiten und -Webapps etwa für Chrome, iOS und andere Systeme schaffen. Sogar Multiplattform-Unterstützung wäre möglich.
  • Der Begriff „Market“ impliziert, dass man Apps kaufen muss, obwohl ein großer Teil der Apps in der App-Anlaufstelle für Android kostenlos ist. Play wirkt einfach kürzer, knackiger und impliziert: Einfach loslegen.
  • Play als zentraler Hub für alle Medien, die man bei Google gekauft hat, macht Sinn, insbesondere im Vergleich zur Konkurrenz iTunes, bei der ein vergleichbares Modell bekanntermaßen enorm erfolgreich ist. Da Google Cloud-basiert arbeitet, fällt sogar die nervige manuelle Synchronisation weg – ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

Ein Stolperstein ist natürlich nach wie vor, dass der Großteil von Google Play nur in Nordamerika genutzt werden kann: Musik, Filme, eBooks kann man hierzulande nicht kaufen, der Musikdienst lässt sich mit eigenen Songs auch nur nutzen, wenn man sich einmalig über einen US-Proxy anmeldet. Hoffen wir, dass im Zuge der Umstrukturierung von Google Play auch international ein größerer Teil der Dienste endlich nutzbar wird.

google-music-play

Heißt jetzt auch Play: Google Music

Mehr Informationen zu Google Play gibt es hier:

About Google Play | Google Play FAQ

Sonderangebote zum Start

Im Ex-Android Market, dem neuen Google Play-Ressort „Apps & Games“, kann man – gott sei Dank auch in unseren Gefilden – zum Start von Play ein paar Schnäppchen machen. Diverse gute Apps und Spiele sind dort nämlich derzeit zum Preis von 49 Cent zu haben. Auch in den nächsten 7 Tagen soll es neue Angebote geben. Reinschauen und zuschlagen, es lohnt sich.

Google Play App Store: Play Our Favorites

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Weitere Themen: Android One, Project Tango, Nexus 10 FHD (2013), Nexus 5, Motorola X Phone, Google Play Geschenkkarten, Google Chromebook Pixel, Google Smartwatch, Google Nexus 10, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz