Google +1: So funktioniert Googles Pendant zum Like-Button

Frank Ritter
16

Googles Gegenstück zu Facebooks “Gefällt mir” heißt schlicht +1. Seit mehreren Wochen findet man diese Buttons auf immer mehr Blogs und Webseiten, seit heute tauchen +1-Klicks von Freunden auch in den deutschen Suchergebnissen auf. Auch wir haben vor kurzem aufgerüstet, sodass ihr schnell und einfach einzelne Artikel und androidnews.de als Ganzes “pluseinsen” könnt. Wir klären, was es mit +1 auf sich hat.

Google +1: So funktioniert Googles Pendant zum Like-Button

Zugegeben, es handelt sich nicht um eine Nachricht, die direkt mit Android zusammenhängt. Warum wir sie trotzdem bringen? Zum einen gehen wir davon aus, dass Google die +1-Funktionen schnell in Android integrieren wird. Zum anderen dürften die meisten unserer Leser in Besitz eines Google-Kontos sein, deswegen ist Relevanz durchaus gegeben.

Was ist der +1-Button?

Wer in sein Google-Konto eingeloggt ist und ein Google-Profil angelegt hat, kann auf “+1″ klicken, um sich eine Internetseite zu merken, diese Freunden weiterzuempfehlen und generell markieren, um zu zeigen: Diese Seite, dieser Artikel oder dieser Webservice ist empfehlenswert. So weit entspricht das auch dem “Like”-Button von Facebook.

Hinzu kommt, dass man sich bei Google auch mit Freunden, Kollegen, etc. verbinden kann. Wenn diese bei Google nach etwas suchen und man selbst eine passende Seite “gepluseinst” hat, taucht diese mit dem eigenen Benutzerbild in deren Suchergebnissen auf.

Ein Beispiel: Ich bin mit meinen Kollegen Amir und Daniel verbunden. Wenn ich jetzt bei Google nach “android news” suche, sieht ein Teil meiner Suchergebnisse so aus:

google-plus-one

Um den +1-Button nutzen zu können, muss man beim Suchen in sein Google-Konto eingeloggt sein. Außerdem muss ein Google-Profil und dort der “+1″-Tab eingerichtet sein. Auchtung: Nach der ersten Einrichtung dauert es ein paar Stunden, bis man +1-Klicks von Freunden sehen kann.

google profile +1

Man ist automatisch per +1 mit Leuten verbunden, die man auf Google-Diensten wie Picasa, Google Talk oder Google Buzz als Kontakt hinzugefügt hat. Wer in seinem Google-Profil auch sein Facebook- oder Twitter-Profil angegeben hat, kann auch +1-Empfehlungen der dort verbundenen Kontakte einsehen.

Alle verbundenen Kontakte kann man auf der (leider sehr gut versteckten) “Social Circle”-Übersichtsseite einsehen. Wer feststellt, dass ihm all diese Verbindungen zu unheimlich sind, sollte einen Blick in sein Google Dashboard werfen und dort eventuelle Verknüpfungen oder nicht mehr benötigte Dienste löschen.

Rückblick: Die ersten Android-Smartphones von Samsung, LG, Huawei und Co. GIGA Bilderstrecke Rückblick: Die ersten Android-Smartphones von Samsung, LG, Huawei und Co.

Was bringt +1?

Google will die Suche personalisieren, diese Devise wurde bereits vor Monaten ausgegeben. Google-Nutzer erhalten nun nicht mehr nur lokal angepasste Suchergebnisse, sondern dank +1 auch solche, die eher unserem sozialen Umfeld entsprechen, die somit besser sind. Wenn ich nach “Restaurant Berlin Mitte” suche und Amir die urige Gaststätte Hackethal’s mit einer +1-Markierung versehen hat, kann ich mich darauf verlassen, dass das ein guter Tipp ist (bzw. kann ihn persönlich belangen, falls das Essen nicht schmeckt).

Dank dieser personalisierten Suchergebnisse landen schlechte oder weniger gut zu mir passende Suchergebnisse automatisch weiter unten. Das gilt vorerst nur für meine eigene Suchanfragen. Es kann aber sein, dass Google die Anzahl der +1-Klicks zukünftig in den Algorhitmus einfließen lässt, die die Relevanz von Webseiten zu einer Suchanfrage misst. Sprich: Wer insgesamt mehr +1-Klicks erhält, hat auch bessere Chancen auf höhere Positionen in den Suchergebnissen, Müll-Inhalte wie automatisch generierter Content oder konsequent auf Suchmaschinen und Werbeklicks zurechtgebürstete Seiten dürften so weit weniger gut “ranken”.

Der +1-Button passt auch sonst gut in die Strategie Googles. Es wird gemunkelt, dass Google sein soziales Netzwerk “über die Hintertür” einführen will, indem er immer mehr Google-Dienste miteinander und die Kontakte, die man als Nutzer in den einzelnen Services hat, verbinden lässt. Eine personalisierte Suche mit Link-Empfehlungen von Freunden passt da gut ins Bild. Außerdem will Google auch Anzeigen per +1 bewertbar machen. Besser zugeschnittene Werbung auf den einzelnen Nutzer dürfte der Effekt sein.

Wie kann ich +1 nutzen?

Der +1-Button kann von Webseitenbetreibern direkt eingebunden werden, so wie wir das machen. Zudem kann man auch in Google-Suchergebnislisten auf den Button klicken.

androidnews-plusone

Wir erwarten außerdem, dass die Funktion in Kürze fest in Google Chrome und den Android-Browser eingebaut wird. Wer nicht so lange warten möchte, kann sich auch eine Chrome-Erweiterung oder eine Firefox Extension installieren, die einen +1-Button im Browser zur Verfügung stellen.

Für Android steht leider unseres Wissens noch keine Möglichkeit zur Verfügung, im Browser auf +1 zu klicken. Der Android-Browser hat derzeit sogar Probleme, die auf Webseiten eingebetteten Buttons anzuzeigen. Da herrscht noch Nachholbedarf, Google.

Dein +1 für androidnews.de

Auf androidnews.de findet ihr über und unter jedem Artikel die entsprechende Schaltfläche, zusammen mit den “Twittern”- und “Gefällt mir”-Buttons.

plusone tweet like

Wer androidnews insgesamt “pluseinsen” möchte, kann auf den Button rechts oben in der “androidnews folgen”-Box klicken. Dort findet ihr natürlich auch den “Gefällt mir”-Button von Facebook und den “Folgen”-Button von Twitter.

pluseins-global

Wir freuen uns natürlich wie Bolle, wenn ihr uns “pluseinst” und damit euren Freunden empfehlt. Wir hoffen, dieser leicht Android-ferne Exkurs hat euch gefallen.

Weitere Themen: Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google Earth Pro, Chromecast App für Windows, Picasa, Google

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz
}); });