Google Sprachsuche: Das Killer-Feature, das niemand nutzt [Kommentar]

Frank Ritter
20

Dank Swype und Co. ist die Texteingabe auf einem Android-Handy relativ einfach. Wer nicht auf ein physisches Keyboard verzichten mag, holt sich eben ein Milestone oder Desire Z. Fragt man aber bei verschiedenen Android-Nutzern herum, wie oft sie die Google Sprachsuche einsetzen, erhält man oft die Antwort “nie”. Dabei ist die Erkennung der vom Menschen gesprochenen Worte technisch ausgereift und funktioniert in den meisten Fällen verblüffend gut. Dabei könnte Google die Bekannt- und Beliebtheit der Funktion mit einer einfachen Maßnahme erhöhen.

Google Sprachsuche: Das Killer-Feature, das niemand nutzt [Kommentar]

Wer kennt die Situation nicht: Wenn man jemandem, der noch nie ein Smartphone in der Hand gehalten hat, die Funktionen des Gerätes demonstrieren will, wirft man die Sprachsuche an. Tatsächlich wandelt Google auch in schätzungsweise drei Vierteln der Fälle das gesprochene Wort in die passende Suchanfrage um. Besonders gut funktioniert das bei gängigen Suchbegriffen. Bei mir persönlich hat es im letzten Sommer “Klick” gemacht, als ich unterwegs nach “Programm Freiluftkino Rehberge” suchen wollte, aber keine Lust auf die nervige Tipperei hatte. So drückte ich dann auf das “Sprachsuche”-Mikrofon, hauchte meine Suchanfrage ins Handy und — war verblüfft, dass es funktionierte. “Das ist die Zukunft” lautete mein unwillkürlicher Gedanke. Seitdem verwende die ich die Google Sprachsuche immer häufiger und sie enttäuscht mich nur in den seltensten Fällen.

google sprachsuche

Die Google Sprachsuche funktioniert in den meisten Fällen gut

Trotzdem verwenden die meisten Android-Nutzer dieses coole Feature eher selten, zumindest wenn man nach meinem in der Tat technikaffinen Freundes- und Kollegenkreis geht. Woran liegt das? Wohl kaum an Faulheit, denn es gibt nichts Bequemeres, als unterwegs ins Handy-Mikro zu sprechen, um zeitnah passende Suchergebnisse zu erhalten. Liegt es an dem Zeitraum, die die Suchanfrage zur Übertragung braucht? Immerhin wird das Soundfile direkt zu Google gesendet. Möglich, aber auch das Eintippen von Suchphrasen per Handytastatur dauert seine Zeit. Ist es Android-Nutzern peinlich, eine Suchanfrage laut auszusprechen? Das glaube ich nicht, erstens überwindet man solcherlei Hemmungen nach kurzer Zeit, zweitens handelt es sich immer noch um ein Handy — dessen Zweck ist es, in aller Öffentlichkeit hineinzusprechen. Wissen die Leute schlicht nicht, dass die Möglichkeit existiert, per Sprache bei Google zu suchen? Vielleicht ist das der Kasus Knaxus.

Google versäumt es, das geniale Feature der Sprachsuche von Android (okay, seit letztem Sommer gibt’s die Google Sprachsuche auch auf dem iPhone) angemessen zu promoten. Diese Funktion sollte einen weitaus prominenteren Platz in der Benutzeroberfläche einnehmen als den des winzigen Mikrofon-Piktogramms am Rand des Such-Widgets und des Browsers. Die Sprachsuche braucht einen festen Platz im Bewusstsein des Nutzers und damit auch auf dem Homescreen. Überspitzt formuliert: Im Grunde müssten das Mikro-Symbol und das Texteingabeformular die Größe tauschen, so wie ich das in dieser Bildmontage etwas rudimentär zu illustrieren versuche:

google sprachsuche

Mein Appell an Google lautet also: Eure Sprachsuche besitzt einen Aha-Efekt, den nicht viele Technologien besitzen. Gebt also eurer Sprachsuche eine Chance und platziert sie prominenter in der Android-Benutzeroberfläche. Die Menschen werden sie nutzen, garantiert. (Und hört auf, so merkwürdige Promo-Videos zu drehen.)

Liebe androidnews-Leser, wie steht ihr zur Sprachsuche? Verwendet ihr sie oft, selten oder nie? Wusstet ihr (vor diesem Artikel) überhaupt von der Möglichkeit, per Sprache zu suchen? Findet ihr die Spracherkennung ausreichend genau? Oder ist es euch schlicht unangenehm, per Sprache zu suchen? Wir sind gespannt auf eure Kommentare.

Die Google Sprachsuche ist auf vielen Geräten bereits vorinstalliert. Falls nicht, erhält man sie als App Download.

Download Google Sprachsuche: Market | AppBrain

google voice search qr

Weitere Themen: Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google Earth Pro, Chromecast App für Windows, Picasa, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });