Google-Studie: Tablets lösen TV-Geräte ab -- oder auch nicht

Amir Tamannai
6

Mit Studien ist das so eine Sache: Je nach Auftraggeber, Inhalt, befragter Klientel und Interpretation können Studien eigentlich so ziemlich alles belegen oder widerlegen, was gewünscht ist. Eine neue von Google (!) durchgeführte Studie soll beweisen, dass Tablets über kurz oder lang den klassischen Fernseher ablösen werden. Ich habe da so meine Zweifel, denn vom Untergang des TV durch PC, Laptop und Internet wird schon seit Jahren gemunkelt — noch hält er sich wacker.

Google-Studie: Tablets lösen TV-Geräte ab -- oder auch nicht

Die Studie, die wie erwähnt von Google — ganz genau von Google Mobile Ads, also der Abteilung des Konzerns, die für Internetwerbung verantwortlich zeichnet (ihr ahnt, wie der Hase läuft) — durchgeführt wurde, gibt an, dass 77 Prozent der Befragten ihren PC oder Laptop seit der Anschaffung eines Tablets deutlich weniger nutzen und 43 Prozent davon sich für Computer- und Internet-Anwendungen ausschließlich ihr neues Tablet verlassen. Und: Ein Drittel der Befragten schaut auf dem Tablet fern — mit welcher technischen Lösung auch immer.

So weit, so gut — doch was sagt das jetzt aus? Die Kollegen von androidcommunity.com interpretieren in diese Zahlen, dass mehr und mehr Endverbraucher drahtloses und mobiles Fernsehen über Anbieter wie Hulu, Netflix oder iTunes bevorzugen würden, während der klassische TV dem Ende seines bis dato glanzvollen Daseins entgegen blicke.

Ich halte das offen gesagt für Quatsch: Klar, über vernünftige Streaming-Angebote, die es mir erlauben, wann ich will, wo ich will und was ich will (vor allem in welcher Sprache ich will) auf dem Tablet zu schauen, würde ich mich sehr freuen. Aber ich bin auch ein Nerd. Und dasselbe gilt für die in der Studie befragten Personen. Denn wer besitzt denn aktuell ein Tablet? Entweder Apple-Kunden — also tendenziell junge, fesche Leute mit Geld — oder Early-Adaptors und Tech-Freaks, die sich ganz schnell ein XOOM zugelegt haben. Und wer schaut viel Fernsehen? Global betrachtet vermutlich eher Menschen mit nicht so viel Geld und nicht so viel technischer Evolutionsbereitschaft — und das meine ich überhaupt nicht wertend.

Und dass die frisch gebackenen Tablet-Besitzer viel Zeit mit ihren teuren Gadgets verbringen, liegt nahe und sagt meines Erachtens überhaupt nichts über die zukünftige Bedeutung des Fernsehers aus.

Ganz bescheuert interessant ist dann auch die Fragestellung der Studie: “Ich verbringe täglich mehr Zeit mit meinem Tablet, als dass ich lese, Radio höre, etc.” Wer sagt denn, dass die Befragten vor Anschaffung des Tablets gelesen oder Radio gehört haben? Falls die natürlich zuvor nur apathisch in ihrem Wohnzimmer rum gehangen und auf den Fernseher gestarrt haben sollten, ergäbe sich daraus dann natürlich eine rückläufige Entwicklung für die TV-Nutzung. Sehr überzeugend!

In diesem Sinne: Nice try, Google — obwohl ihr mit dem Vorhaben, den TV in Rente zu schicken, bei mir ja grundsätzlich offene Türen einrennt, ist diese Studie aber eher ein Schuss in den Ofen.

Google Mobile Ads Blog

Weitere Themen: Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google Earth Pro, Chromecast App für Windows, Picasa, Google

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz
}); });