Google und Motorola – Googorolas Patent-o-rama

Google kauft Motorola Mobility. Das war die gestrige Schlagzeile im Web. Wieso? Weshalb? Warum? Die Spekulationen reichen weit, aber eins ist sicher: Es geht nicht um die Hardware, sondern um die zusätzlichen 17.000 Patente, die sich Google einverleiben möchte, um sich und Android gegen die Konkurrenz verteidigen zu können.

Google und Motorola – Googorolas Patent-o-rama

Die Übernahme-Gespräche mit Motorola gingen in die heiße Phase, nach dem gescheiterten Versuch Googles die Patente von Nortel zu ersteigern. Google hatte für die mehr als 6.000 Patente geboten, dann aber gegen das Konsortium bestehend aus Apple, EMC, Ericsson, Microsoft, RIM und Sony verloren.

Wenn man sich Googles Gebote ansieht könnte man den Eindruck gewinnen, dass man kein wirkliches Interesse an den Patenten hatte oder einfach nur Clever sein wollte: 1.902.160.540 US-Dollar, 2.614.972.128 US-Dollar und 3,14159 Milliarden US-Dollar wurden aufgerufen. Spätestens bei der letzten Zahl sollten selbst Nicht-Mathematiker aufhorchen. Der Vollständigkeit halber: Brunsche Konstante, Meissel-Mertens-Konstante und, ja, Pi-Millarden-Dollar hatte Google geboten.

Google hatte aber wohl doch fest damit gerechnet, den Zuschlag zu bekommen. Um nicht in Bedrängnis zu kommen musste Google jetzt also eine Alternative finden. Diese Alternative heißt Motorola Mobility.

Es dürfte kein Zufall gewesen sein, dass Motorolas CEO erst in der vergangenen Woche damit gedroht hatte, andere Android-Partner mit Patentklagen anzugreifen. Gleichzeitig war durchgesickert, dass Motorola stark darüber nachdenke Microsoft Partner für das Windows Phone 7 zu werden. Wie Gigaom berichtet war auch Microsoft mit im Rennen um die Übernahme Motorolas.

Google ist bereit für Motorolas 17.000 aktuellen Patente und 7.500 Patentanmeldungen fast zwei Jahre seines Netto-Einkommens – 8,5 und 6,5 Milliarden US-Dollar in den vergangenen beiden Jahren – auszugeben. Manch einer würde das als Verzweiflungstat ansehen. Gleiches gilt für die Summe, die Google bereit ist zu zahlen, sollte der Deal nicht durchgehen. Die 2,5 Milliarden US-Dollar könnten hier als Selbstvertrauen durchgehen, sind aber trotzdem sechsmal höher als normal.

Neben der schieren Zahl an Patenten – im Vergleich zum Nortel-Deal – hat die Motorola-Übernahme auch den Vorteil, dass Motorola Mobility weiterhin aktiv neue Patente anmelden wird, während die Nortel-Patente irgendwann ablaufen werden.

Motorola Mobility hat aufgrund seiner Settop-Boxen außerdem gute Kontakte zu den Kabelnetz-Betreibern. Google selbst hingegen hat in den USA bekannterweise Probleme seine eigene Settop-Box an den Mann zu bringen, erst kürzlich wurde der Preis von Logitechs Revue in den USA auf 99 US-Dollar gesenkt. Hier könnten sich Motorola und Google gegenseitig unter die Arme helfen.

Doch was hat Google eigentlich von den Patenten und welche Probleme ergeben sich durch die Übernahme von Motorola Mobility? Primäres Ziel von Google ist es Android und damit sich selbst vor Angriffen durch Apple, Microsoft und Co. zu schützen. Es herrscht hier eine Art “Kalter Krieg”. Keiner der Kontrahenten will den Anderen angreifen, da er selbst nicht angegriffen werden will. Das Aufstocken der Patente gehört also zwangsläufig zum Geschäft.

Problematisch wird die Motorola-Übernahme allerdings, wenn es um Googles bestehende Partnerschaften mit anderen Smartphone-Herstellern wie Samsung, HTC oder LG geht. Die Aussagen der CEOs waren nicht überraschend und klangen wie aus der Konserve – der allgemeine Tenor: “Wir begrüßen Googles Einsatz um Android und seine Partner zu verteidigen”. Aber was sonst sollten sie auch sagen? Dass sie es toll finden, dass ihr Android-Lieferant nun einen hauseigenen Smartphone-Hersteller hat?

Wie gut und ob die Zusammenarbeit zwischen Google und den Partnern weitergehen wird, muss die Zeit zeigen. Google sagt zwar, dass sich an den Partnerschaften nichts ändern werde, ob das in der Realität wirklich zu schaffen ist, steht aber auf einem anderen Blatt.

Google und Motorola – eine Zusammenarbeit mit Zukunft? Was sagt ihr? Postet in die Comments!

Weitere Themen: Android One, Project Tango, Nexus 10 FHD (2013), Nexus 5, Motorola X Phone, Google Play Geschenkkarten, Google Chromebook Pixel, Google Smartwatch, Google Nexus 10, Motorola

GIGA Marktplatz