Leistungsschutzrecht (Kommentar)

von

Wir von GIGA sind Online-Redakteure. Wir schreiben Artikel und stellen euch allen diese zur Verfügung. Dies kann über verschiedene Suchmaschinen, z.B. die Google-Suche oder aber auch Google-News oder sonstige RSS-Reader realisiert werden, das alles bieten wir euch kostenlos.

Leistungsschutzrecht (Kommentar)

Sucht man z.B. nach einer Root Anleitung für ein Galaxy S3 oder Samsung Galaxy S2 Custom Roms, kann man unser Produkt in Schrift oder Video-Form konsumieren. Natürlich müssen wir verschiedene Werbung auf der Seite darstellen, damit Kosten und Investitionen abgedeckt werden. Auch bei GIGA leben wir nicht nur von Spielen, Handys und Stromkabeln. Wir wollen ordentlich essen, trinken und hin und wieder auch mal ein paar Monate Wochen Urlaub machen.

Die restlichen 6 Monate Tage im Jahr müssen wir uns dennoch Gedanken darüber machen, wie wir an Geld kommen. Dazu schreiben wir News, Kolumnen, Kommentare, Tests, drehen für euch Videos und erstellen Anleitungen für das eine oder andere Thema. Seit einigen Tagen macht jetzt das #LSR wieder auf sich aufmerksam. Das Leistungsschutzrecht wurde dem Bundestag vorgelegt, da viele Presseverlage nicht damit einverstanden sind, wie mit eigenen Erzeugnissen umgegangen wird.

Leistungsschutzrecht ist nicht gleich Urheberrecht

Das Problem der Verleger: Inhalte des eigenen Portals werden kostenlos über Suchmaschinen wie Google zur Verfügung gestellt, das beste Beispiel wäre da Google News. Wer einen Feed-Reader nutzt, wird ebenfalls mit kostenlosen Inhalten bedient und sollte das Konzept kennen. Aus Sicht der Verleger besteht hier noch Potential, die verwendeten Schriften, die auch alle Zeit und Geld gekostet haben, erneut zu besteuern.

Zur Info: Jeder Journalist/Blogger der auch nur ein bisschen schreibt, nimmt sicherlich an der VG-Wort teil. Darüber erhält man Tantiemen für geschriebene Artikel, die einen bestimmten Leser- und Zeichenwert überschreiten. Einmal im Jahr (gegen Herbst) finden die Ausschüttungen statt und wir können uns ein Eis mehr kaufen.

Ist Urheberrecht nicht das Gleiche wie Leistungsschutzrecht? Anscheinend nicht, denn hier möchte man nachträglich die Leistung anerkannt bekommen, da dies ja auch in anderen Bereichen üblich ist. Da wir Journalisten Zeit und Blut in die Recherche stecken, sollen wir dafür auch nachträglich vergütet werden. So liest sich das jedenfalls für mich aus dieser Quelle heraus: BDVZ

 

Google und das Leistungsschutzrecht

Da Google unglaublich viele Inhalte per RSS anteasert oder auch vollständig darstellt, wäre hier natürlich massig Geld für die eigenen Inhalte zu holen. Auch wir von GIGA würden davon profitieren. Doch ist das wirklich Sinn der Sache? Wir haben kein Problem damit, wenn man unsere Inhalte bei Google zur Verfügung stellt. Im Gegenteil! Wenn unsere Inhalte gerne gelesen werden, dann kommt der User auch wieder.

Des Weiteren können wir selbst entscheiden, was von Google gesehen wird und was nicht. Eine einfache Zeile Code auf der Webseite würde uns komplett aus der Google-Suche ausschließen, nur die ersten zwei Sätze bei Google-News anzeigen oder bei Wunsch auch den kompletten Inhalt übergeben. Aber wozu? Google beschert uns Online-Unternehmen Milliarden von Klicks, von 100.000 pro Minute liest man. Ohne diese Klicks hätten wir sehr viel weniger Leser und damit auch weniger Werbeeinnahmen.

Natürlich kann ich diesen Text nicht fundiert mit vollständigem, Jura-Wissen verfassen. Hier kommt ihr ins Spiel! Wo seht ihr die Vor- oder Nachteile des #LSR und hat sich bei mir ein Verständnisfehler eingeschlichen? Korrigiert mich und/oder diskutiert mit uns in den Kommentaren, ich freu mich drauf!

 

Quelle: BDVZ; Wikipedia

Weitere Themen: Project Tango, Nexus 10 FHD (2013), Nexus 5, Motorola X Phone, Google Play Geschenkkarten, Google Chromebook Pixel, Google Smartwatch, Google Nexus 10, Google Time, Google


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz