Plant Google eine VR-Brille?

Jens Herforth
7

Es gibt mal wieder etwas neues aus der Gerüchteküche. Die New York Times möchte erfahren haben, dass findige Google-Entwickler an einer Google VR-Datenbrille sitzen. Wie das aussieht, kennen wir schon vom Terminator. Die eigene Sicht wird durch Zusatzinformationen zu Ort, Person oder Auftrag Kill John Connor erweitert. Die Google VR-Brille kann sogar noch einiges mehr.

Plant Google eine VR-Brille?

Erste Gerüchte dazu kamen schon im Dezember an die Oberfläche. Demnach forscht man im geheimen Google X – ein Forschungslabor von Google für Zukunftstechnologie. Natürlich soll die Brille von Google mehr können, als nur Infos einzublenden. Nicht nur, dass Zusatzinformationen zu Ort, Person und Nahrung eingeblendet werden (Augemented Reality), auch Google Latitude soll integriert werden und dem Träger die Möglichkeit bieten, die Brille für Navigationen zu nutzen.

android geek

Ein Indiz hierfür wären die unzähligen Erweiterungen von Google Maps und andere Apps: Ortsbestimmung, Latitude, Indoor Maps, Check-in Funktion, Google Googles, Gesichtserkennung in G+ usw. In die Brille soll neben einem 3G/4G Modul auch ein GPS-Chip verbaut sein. (Wisch-?)Bewegungen durch eine eingebaute Kamera und Lagesensoren können ebenfalls wahrgenommen werden.

Google vereint also alle möglichen Technologien in eine Virtual Reality Brille? Wie viel an dem Gerücht dran ist, können wir nicht sagen. Mountain View verweigert dazu jegliche Aussagen. Die NYT nennt in ihrem Bericht Steve Lee (Latitude Entwickler) und Sergey Brin (Mitbegründer von Google) die an dem Projekt arbeiten sollen und hat mehrere Google Mitarbeiter befragt. Dort sei man mit dem Projekt vertraut, man sehe es eher als Experiment. Sollte es wirklich zu einer größeren Abnahme (voraussichtlich Ende des Jahres) kommen, wird Google über mögliche Einnahmequellen nachdenken. Kostenpunkt liegt wohl zwischen den Preisen eines Mittelklasse Smartphones: 200 – 400 Euro (250 – 600 $).

Mein Fazit:
Muss ich unbedingt haben! Dazu ein Smartphone mit 2 GHz Quad-Core und mind. 2 GB RAM und 64GB Speicher, eine Smartwatch und die Technik an meinen Körper ist so viel Wert, dass ich Abends auf der Straße Angst haben muss, überfallen zu werden. Dennoch – wenn es stimmt und Google richtig gute Arbeit bei der Integration und Abstimmung der Dienste leistet, erleben wir hier ein Stück Zukunft. Hoffentlich erfahren wir zur MWC oder Google I/O mehr!

 

Quelle: Gizmodo u. bits.blogs.nytimes.com Bild: Mr. T in DC

Weitere Themen: Android, Google I/O 2013: GIGA live aus San Francisco, Mobile World Congress (MWC), Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Google Chrome 64-Bit, Google Chrome, Google Earth, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz