Smart-Home-Produkte von Nest jetzt auch in Deutschland und Österreich

Stefan Bubeck
3

Kameras, Rauchmelder, Thermostat: Der Smart-Home-Hersteller Nest bringt sein Portfolio zu uns. Wir zeigen euch, was die Produkte können und wo man sie kaufen kann.

6.756
Nest Cam Indoor

Manche sagen „Hausautomation“, andere „Heimvernetzung“, „Intelligentes Wohnen“ oder „Smart Home“: Es geht um die Digitalisierung unserer Wohnräume. Technische Systeme sollen uns mehr Komfort, mehr Sicherheit und eine höhere Energieeffizienz bescheren. Zahlreiche Hersteller buhlen bereits um die Kunden.

Zu Netatmo, Tado, Medion, Philips, Panasonic und vielen weiteren stößt nun auch Nest, ein Anbieter aus Palo Alto (Kalifornien). Die Besonderheit: Nest gehört seit 2014 zu Alphabet, dem Mutterkonzern von Google. Gesteuert werden die Produkte über eine App für iOS beziehungsweise Android. Die Schnittstelle HomeKit von Apple wird allerdings nicht unterstützt.

Der TECH-Tag in fünf Bildern: Amazon verkauft Konzertkarten

Das Nest-Produktportfolio zum Deutschlandstart

Folgende Produkte sind in Kürze hierzulande verfügbar:

  • Nest Learning Thermostat der 3. Generation (249 €): Merkt sich die Wunschtemperaturen und wie lange das Aufheizen des eigenen Zuhauses dauert. Dann programmiert er sich selbst und sorgt so stets für angenehme Temperaturen. Wenn die Bewohner abwesend sind, schaltet Nest sich automatisch herunter, um Energie zu sparen. Nest Learning Thermostat lässt sich außerdem über die Nest App fernsteuern, damit es bereits warm ist, wenn man nach Hause kommt.

  • Nest Protect Rauch- und Kohlenmonoxidmelder (119 €). Nest Protect erkennt offenes Feuer, Schwelbrände und Kohlenmonoxid. Außerdem informiert das Gerät über eine Sprachausgabe, wo Gefahren drohen, gegebenfalls auch per Warnung aufs Smartphone.
  • Nest Cam Indoor (199 €): Benachrichtigt per Smartphone über Bewegungen oder Geräusche in Haus oder Wohnung, auch im Dunkeln – dazu ist ein Nachtsichtmodus integriert. Mit der Nest-App kann man alles live in 1080p-Qualität ansehen, von überall aus.
  • Nest Cam Outdoor (199 €). Die Außenkamera ist wetterfest und kann an jede Steckdose angeschlossen werden. Nutzer können sich warnen lassen, wenn etwas passiert, oder Personen über ihr Smartphone durch den Lautsprecher der Kamera ansprechen („Bitte verlassen Sie meinen Pool und nehmen Sie ihre Freunde mit!“)

Die Nest-Produkte können ab sofort bei Amazon, Conrad, Cyberport, Media Markt und Saturn vorbestellt werden.

Nest muss sich als Schwesterunternehmen von Google auch den Bedenken von Datenschützern stellen. Die Befürchtung: Es werden private Daten gesammelt und zu Geld gemacht. Lionel Paillet, der Europa-Manager von Nest, beschwichtigt: „Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass wir im Zuhause von Leuten zu Gast sind.“

Quellen: Nest, Tagesspiegel

Weitere Themen: Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Chrome Cleanup Tool, Google Chrome, Google Chrome 64-Bit, Android 8.0 Oreo, Google Earth Pro, Google Earth, Alphabet Inc.: Googles neuer Mutterkonzern

Neue Artikel von GIGA TECH