Wachwechsel: VP8-Videocodec könnte H.264 ablösen

von

Schon bald könnte der VP8-Codec den H.264-Standard als Videocodec im Internet ablösen. Wie Newteevee berichtet, will Google VP8 in naher Zukunft als Open Source bereitstellen. Entwickler wie Mozilla und Apple könnten dann den neuen Codec in HTML5-fähige Browser integrieren. Im Vergleich zum H.264-Standard soll der neue Codec eine bessere Bildqualität bieten und gleichzeitig weniger Internetbandbreite beanspruchen.

Bislang setzen Safari und Googles Chrome mit den neuen HTML5-Video- und Audio-Tags auf das proprietäre H.264-Format. Mozilla hingegen unterstützt derzeit ausschließlich die Open-Source-Formate Ogg Theora und Ogg Vorbis.

Allerdings bleibt auch nach der Öffnung des Quellcodes die Frage offen, ob Google mit dem neuen Codec den Streit um die verwendeten Videoformate beenden kann. Newteevee glaubt nicht, dass Apple in absehbarer Zeit eine Unterstützung für den VP8-Codec im Safari-Browser integriert. Der neue Codec könnte allerdings den Switch von Flash zu HTML5 noch einmal beschleunigen.

Der VP8-Codec wurde von On2-Technologies entwickelt und bereits Ende 2008 veröffentlicht. Der Hersteller verspricht eine effizientere Video-Kompression im Vergleich zu anderen Codecs und den Vorgönger-Versionen. Seit Februar 2010 gehört On2 Technologies zum Google-Imperium.


Externe Links

Weitere Themen: H.264, Android One, Project Tango, Nexus 10 FHD (2013), Nexus 5, Motorola X Phone, Google Play Geschenkkarten, Google Chromebook Pixel, Google Smartwatch, Google


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz