Google

Produkte und Artikel zu Google (Seite 7)
  1. Google-Fonts: Finden, einbinden, nutzen, downloaden

    Marco Kratzenberg
    Google-Fonts: Finden, einbinden, nutzen, downloaden

    Bei den Google-Fonts handelt es sich um kostenlos nutzbare Web-Fonts, die auf der eigenen Webseite eingesetzt werden können. Erfahrt hier, wie ihr die attraktiven Schriften auf den schnellen Google-Servern nutzen, einbinden und sogar downloaden könnt.


  2. Android Studio

    Robert Schanze
    Android Studio

    Mit Android Studio könnt ihr neue Apps für Smartphones, Tablets, TV und Wearables entwickeln, sowie eure Apps und die neuesten Android-Versionen im Emulator testen. Hier gibt es den Download.

  3. „Hey, Sie! Weg da!": Die smarte Überwachungskamera Nest IQ im Hands-On

    Stefan Bubeck
    „Hey, Sie! Weg da!": Die smarte Überwachungskamera Nest IQ im Hands-On

    Stell dir vor, du bist unterwegs und deine Indoor-Kamera gäbe dir von zu Hause aus sofort per Mail Bescheid, wenn sie eine fremde Person entdeckt. Sie zeigt dir die Live-Aufnahmen. Du sprichst ins Mikro deines Smartphones, in der Wohnung ertönen deine Worte klar...

  4. Google Assistant vs. Alexa: Wer ist schlauer?

    Johann Philipp
    Google Assistant vs. Alexa: Wer ist schlauer?

    Sprachassistenten wie Amazon Alexa und Google Home erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ein Test mit 3.000 Fragen lässt Alexa allerdings alt aussehen.

  5. Google unter Druck: Ist Android in Wahrheit ein Flop?

    Rafael Thiel 47
    Google unter Druck: Ist Android in Wahrheit ein Flop?

    Na, beim Titel ungläubig reagiert? Ein Betriebssystem, das sogar mehr Nutzer als das alteingesessene Windows zählt, kann doch kein Flop sein. Hat GIGA einen an der Schelle? Das letztere kann ich in einem Open Setting nicht beantworten, wohl aber die Titelfrage...

  6. 9 Mrd. US-Dollar: Google erwartet Rekordstrafe der EU

    Simon Stich 2
    9 Mrd. US-Dollar: Google erwartet Rekordstrafe der EU

    Es wird eng für Google: In den nächsten Wochen könnte der Konzern eine satte Strafzahlung von der Europäischen Union erhalten. Die Summe kann sich auf bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes belaufen: Das wären neun Milliarden US-Dollar.

  7. Ich würde ja gerne für Apps zahlen, darf aber nicht! [Meinung]

    Simon Stich 8
    Ich würde ja gerne für Apps zahlen, darf aber nicht! [Meinung]

    Apps sind eigentlich nie kostenlos: Entweder zahlen wir sofort – oder wir müssen uns Werbung anschauen, die oft nervig ist. Im Android-Sektor dominieren kostenlose Apps, die sich über Werbebanner finanzieren. Wer lieber ein paar Euro ausgeben, sich dafür aber...