SAS-Interface verdoppelt SSD-Geschwindigkeit auf 12Gbps

Matthias Schleif
2

Wie es aussieht hat die SSD-Abteilung von Hitachi, HGSTi, demnächst wohl Tochter von Western Digital, es geschafft, die gängigen Übertragungsgeschwindigkeiten von Festplatten-Interfaces mal eben um das Doppelte zu erhöhen. Erste marktreife Modelle wird es voraussichtlich erst zu Jahresbeginn 2013 geben, in der nächsten Woche will der Hersteller seine Entwicklung aber schon mal der Fachpresse zeigen.

SAS-Interface verdoppelt SSD-Geschwindigkeit auf 12Gbps

Die bisherigen Höchstraten für Datenübertragungen mit SSDs liegen ja bekanntlich bei 6GBps per SATA- oder PCI-Express-Anschluss, mit nunmehr 12GBps kündigt HGST also mal eben eine Verdoppelung an. Dafür muss dann aber auch die Schnittstelle zur SAS-Variante gewechselt werden, so dass auch die Mainboard-Auswahl darauf abgestimmt werden muss. Laut VR-Zone kann ein Mainboard unter Umständen auch nachträglich damit ausgerüstet werden, doch viel genauer wollte HGST dann wohl doch noch nicht beschreiben.

Wie die Firma in ihrer Pressemeldung schreibt wurden bisher zwei SAS-Cards getestet, die zu den entsprechenden Geschwindigkeiten fähig sind, beziehungsweise den Standard beherrschen. Allerdings, und das ist schon bemerkenswert, lässt sich die Bandbreite mit sogenannten Dual-Interfaces auch noch verdoppeln, doch auch dazu gibts dann erst in der nächsten Woche weitere Infos.

Vielleicht schaffen es die SATA-Entwickler ja ebenfalls bis zum Jahresende auf 12 Gbps zu kommen, bisher verlief die Entwicklung dieser Standards ja relativ parallel. Solid State Disks mit nicht ganz so moderner Technik werden dann hoffentlich noch ein wenig günstiger.

Weitere Themen: Hitachi

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz