Palm-CEO: WebOS 2.0 auf Smartphones, Tablets und "anderen Geräten"

Florian Matthey
6

In den Monaten nach der Übernahme durch Hewlett-Packard im April war es um Palm etwas ruhiger geworden. Laut Jon Rubinstein, der weiterhin CEO der HP-Tochter ist, lässt sich Palm deswegen aber nicht abschreiben: In Zukunft werde es Palms WebOS für Smrtphones, Tablets und weitere Geräte geben, über die Palm noch nichts verraten könne.

Im September zeigte Palm bereits einige Features des künftigen WebOS 2.0, das es mit iOS Android, BlackBerry OS, Windows Phone 7 und Co. aufnehmen soll. Unter anderem gibt es eine verbesserte Multitasking-Funktion und das Feature “Just Type”, das eine Suchfunktion mit schnellen Befehlen verbindet.

Auf der Web-2.0-Konferenz erklärte Rubinstein jetzt, dass eine Übernahme Unternehmen etwas “Wind aus den Segeln” nehme, mittlerweile habe sich bei Palm aber wieder jeder an die Arbeit gemacht. Rubinstein glaubt, dass Benutzer in Zukunft nicht nur eines sondern mehrere Mobil-Geräte haben werden. Mit dem WebOS plane HP mit Palm, alle entsprechenden Bedürfnisse zu erfüllen.

HP hat bereits verdeutlicht, dass das Unternehmen mit der Übernahme nicht nur auf das geistige Eigentum Palms abzielte: Palm existiert weiterhin als Unternehmen im kalifornischen Sunnyvale, während HP im texanischen Houston beheimatet ist. Auch wechselten 200 bisherige HP-Mitarbeiter zum neuen Tochterunternehmen.

Weitere Themen: HP Palm

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz