HP plant Tablets mit Windows 8 für Ende 2012

Matthias Schleif
2

Der ehemals weltgrößte PC-Hersteller Hewlett-Packard hat nun doch angekündigt, auch auf dem Tabletmarkt wieder angreifen zu wollen. Man “arbeite” an einem Windows-Tablet, das Ende des Jahres, also voraussichtlich zum Weihnachtsgeschäft, in die Läden kommen soll.

HP plant Tablets mit Windows 8 für Ende 2012

Sozusagen den “Weg des geringsten Widerstands” geht HP mit seiner neuerlichen Um-Entscheidung, diesmal “pro Tablet”. Wie engadget berichtet habe Meg Whitman, ehemalige Yahoo!-CEO-in und seit dem Abgang von Leo Apotheker erste Frau im Hause HP, nun dem Wall Street Journal diese Pläne gesteckt.

In der Zwickmühle zwischen eigener Identitätsentwicklung und der kostengünstigen Produktion beliebter Geräte geht HP den ungefährlichsten, aber auch günstigsten und am wenigsten Erfolg versprechenden Weg, am Tabletspiel doch noch mit zu spielen. Denn alleine die Tatsache, in einer so aktuellen und beliebten Rubrik in den ganzen Onlineshops* gar nicht aufzutauchen, kann für einen so großen Konzern schwierig werden. Insofern vervollständigt HP mit den Windows 8-Tablets lediglich sein Produktsortiment dahingehend, wenigstens gewisse Mindestansprüche erfüllen zu können.

Konnte also der geneigte HP-Fan (soll es ja auch noch welche von geben) zu Weihnachten 2011 – außer einem kurzfristigen Abverkauf des WebOS-Tablets mit ungewisser Zukunft – noch keinen dieser neuen, tastaturlosen Flachcomputer erwerben, will HP 2012 “wenigstens dabei sein”, wie man bei Olympia sagt. Ob das zur Wiedererlangung verloren gegangener Reputation reicht, darf wohl bezweifelt werden, aber es soll ja auch Hersteller geben, deren Tablets sich noch weniger verkauft haben, bei denen aber das weitere Geschäft nicht so gelitten hat, wie es Frau Whitman noch mit den letzten Quartalszahlen für HP bekannt geben musste.

Zwei Container günstig von Qunatas oder Foxconn zusammen geschraubter Tablets zu bestellen und somit weltweit in allen Onlineshops auch unter “Tablets” gelistet zu sein, ist eben unter Umständen günstiger, als für die anderen Produkte aufwändige Werbekampagnen fahren zu müssen, um den Aufmerksamkeitsverlust wieder wett zu machen. Genau das hat sicher auch HP erkannt und nun mehr oder weniger nur den Zeitpunkt des Wiedereintritts angekündigt. Auf die Einführung des neuen Windowssystems zu warten, um als “Tablet der neuen Generation” zu gelten, ist dabei wohl keine falsche Überlegung. Dass man sich damit dann “nicht von der Masse abheben” kann, wird dabei wohl als notwendiges Übel betrachtet.

Weitere Themen: Windows 8, HP Pavilion x2 10, HP Spectre 13 2016, HP Elite x3, HP Elitebook Folio G1, HP Envy Note 8, HP Spectre x2 12, HP Spectre 13 x360, HP LaserJet 1022, HP

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz
}); });