HP: webOS wird Open Source, weiterhin neue Hardware geplant

von

Wie vor einigen Wochen angekündigt hat Meg Whitman, CEO von Hewlett Packard, gestern die Entscheidung bezüglich der Zukunft von webOS bekannt gegeben. Das Unternehmen will auch in Zukunft webOS einsetzen und die Software-Plattform an die Open-Source-Gemeinde abgeben. Zukünftige Hardware ist ebenfalls geplant – in Form von neuen Tablets.

Wie Hewlett Packard gestern Abend in einer Pressemitteilung bekannt gab, soll die Software im Rahmen einer noch nicht näher genannten Open-Source-Lizenz offengelegt werden. Da derzeit nicht alle Teile der Software veröffentlicht werden können, müssen die webOS-Entwickler diese zunächst durch Open-Source-Alternativen ersetzen bevor der Code an die Öffentlichkeit gelangen kann.

Ziel ist es, dass die Software sowohl durch externe als auch interne Entwickler und Partner verbessert wird und auch Anklang bei anderen Hardware-Herstellern findet. Whitman will das webOS-Kern-Team so weit es geht zusammenhalten, ob Teile des Teams entlassen werden konnte oder wollte sie im Interview mit The Verge nicht sagen.

In Zukunft werde es von HP – so der derzeitige Stand – weiterhin Hardware mit webOS geben. So sind etwa neue Tablets angedacht. Ob diese schon 2012 oder erst im darauf folgenden Jahr erscheinen werden, konnte sie nicht sagen. Neue Smartphones sieht Whitman nicht in der Zukunft ihres Unternehmens.

Weitere Themen: HP LaserJet 1022, HP LaserJet 1200, HP Deskjet 1280, HP LaserJet 6p, HP LaserJet mp, HP Deskjet D2660, HP LaserJet P1505, HP Color LaserJet CP1514n, HP LaserJet 1018, HP

Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz