TouchPad: HP will “Nummer eins plus” auf Tablet-Markt werden

von

Hewlett-Packard verspricht sich viel von seinem Tablet auf webOS-Basis: Das TouchPad werde auf dem heute noch vom iPad beherrschten Markt nicht nur die Nummer eins, sondern die “Nummer eins plus” werden. Immerhin sei HP die Nummer eins auf dem PC-Markt, auf dem es schwieriger sei, sich von der Konkurrenz abzuheben.

Die zuversichtlichen Vorhersagen stammen von HPs Europa-Chef Eric Cador, der sich auf einer Pressekonferenz in Cannes zum TouchPad äußerte. Auch sieht HP viele Entwickler auf seiner Seite: In Großbritannien werde das Unternehmen unter anderem mit Apps des Musikanbieters Last.fm, des Fernsehsenders Sky und der Zeitung Guardian sowie “tausenden” weiterer Anwendungen starten.

Einen eigenen Vorteil sieht HP auch darin, das einzige Unternehmen zu sein, das sowohl in der Verbraucher- als auch in der Wirtschaftswelt Erfolge feiere. Unternehmen wollten ein Tablet, das ihren Mitarbeitern, die letztendlich auch Verbraucher seien, gefalle, gleichzeitig müsse es sicher sein. So ein Gerät werde HP mit dem TouchPad liefern. Das Einzige, was dann noch zum Erfolg fehle, sei ein richtiges Branding und Marketing.

HP hatte letztes Jahr den Smartphone-Hersteller Palm übernommen, der vor allem um die Jahrtausendwende große Erfolge als PDA-Hersteller feierte, auf dem Smartphone-Markt aber vor allem seit der Einführung des iPhones und Googles Android OS keine großen Erfolge mehr feiern konnte. Die Kritiken für Palms webOS waren allerdings weitgehend positiv – unter anderem bot Palms Smartphone Pre schon vor Apples iOS eine überzeugende Multitasking-Umsetzung. Das Smartphone-Betriebssystem dürfte daher ein Hauptgrund für die 1,2-Milliarden-Dollar-Übernahme durch HP gewesen sein.

Im Herbst letzten Jahres stellte HP dann das webOS 2.0 vor, das es mit Apples und Googles jüngsten Mobil-OS-Versionen sowohl auf dem Smartphone- als auch dem Tablet-Markt aufnehmen soll. Die Veröffentlichung des Betriebssystems sowie dazu gehöriger Tablet-Rechner ließ dann aber auf sich warten, auf dem TouchPad soll nun bereits das webOS 3.0 zum Einsatz kommen. Im Sommer 2011 soll das erste Tablet auf webOS-Basis nun endlich erscheinen – ob es tatsächlich die von Eric Cador erhofften Erfolge feiern wird, bleibt abzuwarten.

Weitere Themen: Tablet, HP LaserJet 1022, HP LaserJet 1200, HP Deskjet 1280, HP LaserJet 6p, HP LaserJet mp, HP Deskjet D2660, HP Color LaserJet CP1514n, HP LaserJet 1018, HP


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz