TouchPad kein iPad-Konkurrent: HP weicht aus

Flavio Trillo
21

Ab heute ist das HP TouchPad käuflich zu erwerben und wie jeder neue Tablet-Rechner wird auch dieses Modell von Hewlett-Packard am iPad gemessen. Diese Messlatte zu erreichen ist aber angeblich gar nicht das Ziel, erklärt der Hersteller. Man möchte vornehmlich PC-Nutzer und Business-Kunden ansprechen und hofft auf friedliche Koexistenz.

Einige Funktionen und Merkmale des neuen TouchPads klingen stark nach dem, was Apple bereits hat oder mit iOS haben wird. Geräte-Einrichtung ohne Kabelzwang, Cloud-Synchronisation für Kalendereinträge, Kontakte und E-Mails – all das bieten iOS 5 und iCloud ab Herbst ebenfalls.

Doch betont Richard Kerris von HP gegenüber loopinsight.com auch die starke Integration des Tablets in WebOS: “Es geht um das OS, das Ökosystem und Geräte wie Smartphones, Drucker, Tablets und Computer zu verbinden”. Sämtliche Probleme, die in diversen Vorab-Tests bereits angekreidet wurden, sollen über nachträgliche Aktualisierungen behoben werden – und zwar “Over-the-Air”, also kabellos.

So sehr das auch nach einem Werbetext für Apple klingt, will HP doch nicht den Markt einfach stürmen. “Es wäre dumm von uns, zu glauben, wir könnten Apple den Markt entreißen”, gesteht Kerris zu. Statt dessen setzt man auf ein Nebeneinander, vor allem bei den Geschäftskunden und den PC-Anwendern.

Damit das TouchPad dabei nicht allein auf weiter Flur steht, plant man einem Bericht von Bloomberg zufolge, WebOS auch für andere Hersteller gegen Lizenzgebühren freizugeben. Dies gab HPs CEO Leo Apotheker in Beijing bekannt. Ohne auf die Details der Pläne einzugehen sagte Apotheker, dass “einige Unternehmen bereits ihr Interesse bekundet hätten”. Die Gespräche laufen noch und man stehe unter keinerlei Zeitdruck.

Hewlett-Packard versucht also, von vorn herein Vergleichen auszuweichen, denen es nicht gewachsen ist. Vielleicht eine gute Entscheidung. Fraglich ist dabei nur, ob sich auch die Konsumenten von einem solchen “Nicht-Angriffspakt” überzeugen lassen. Was immer der Hersteller auch verkünden mag, gemessen wird das Produkt stets an seiner de-facto-Konkurrenz und in diesem Fall besteht wohl kaum ein Zweifel daran, wer das wohl sein könnte.

Zu eindeutig die Konfrontation mit iTunes, iCloud und iOS.

Weitere Themen: iPad, HP Pavilion x2 10, HP Spectre 13 2016, HP Elite x3, HP Elitebook Folio G1, HP Envy Note 8, HP Spectre x2 12, HP Spectre 13 x360, HP LaserJet 1022, HP

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz