HTC fordert von Apple fairen Wettbewerb statt Klagewelle

Daniel Kuhn
35

Gestern hat Frank in der Tageszusammenfassung bereits darüber berichtet, dass Apple versucht, den Verkauf von HTC-Geräten in den USA zu unterbinden. HTC will sich auf dieses Spielchen nicht einlassen und hat den Hersteller aus Cupertino in einer Stellungnahme aufgefordert, doch lieber einen fairen Wettbewerb zu betreiben, als alle Konkurrenten in unnötige Rechtsstreitigkeiten zu verwickeln.

HTC fordert von Apple fairen Wettbewerb statt Klagewelle

Die Vorwürfe von Apple sind alles andere als neu: HTC soll mit einigen Geräten gegen Patente des Unternehmens aus Cupertino verstoßen. Bereits Ende letzten Jahres haben sich die beiden Unternehmen einen Klage-Schlagabtausch geleistet, der sich seit dem anscheinend im Sande verlaufen hat. Offenbar war Apple von den Rechtsstreitigkeiten gegen Samsung, Amazon und zuletzt GetJar derart beflügelt, dass das Unternehmen jetzt einen erneuten Versuch unternehmen wollte, den Verkauf von HTC-Geräten, zumindest in den USA, zu verhindern.

Die Antwort des taiwanischen Unternehmens ließ nicht lange auf sich warten. Hier einige, von uns übersetzte, Auszüge aus der Stellungnahme:

„HTC ist enttäuscht, dass Apple konstant versucht Prozesse zu führen, statt auf dem Markt einen fairen Wettbewerb zu führen. Des Weiteren weist HTC alle Vorwürfe der Patentrechtsverletzung aus der Vergangenheit und Gegenwart entschieden zurück.“

Dem können wir uns nur anschließen. Wir hoffen sehr, dass Apple mit dem kommenden iPhone wieder zu alter Innovationskraft zurückfindet an der sich auch Google und die Hersteller von Android-Geräten orientieren können und müssen. An Berichterstattungen von Gerichtsverhandlungen haben wir aus einer Vielzahl von Gründen kein besonders großes Interesse.

Weitere Themen: HTC Event im Live-Ticker auf GIGA, HTC One A9s, HTC 10, HTC Desire 530, HTC Desire 825, HTC Desire 626, HTC One A9, HTC One ME, HTC One M9 Plus, HTC

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz