HTC kooperiert mit IBM für Software-Lösungen im Office-Bereich

Andre Reinhardt
2
HTC kooperiert mit IBM für Software-Lösungen im Office-Bereich

IBM und HTC das klingt doch nach einer vielversprechenden Partnerschaft. Aber keine Bange, es werden in Zukunft keine Smartphones unter dem Namen HTCIBM oder IBMHTC herauskommen.

Die taiwanische Firma nutzt lediglich IBMs langjähriges Wissen in der Geschäftswelt, um bessere Software-Bürolösungen für ihre Smartphones und Tablets anbieten zu können. Geräte mit Fokus auf Business sind durchaus noch Mangelware bei HTC. Motorola hat hier beispielsweise mit dem Atrix schon punkten können. Besonderen Wert wird bei der Zusammenarbeit mit IBM auf die Sicherheit gelegt. So möchte man zukünftig also Office-Lösungen mit hohem Datenschutz-Faktor anbieten.

Bei IBMs Lotusphere und Connect-Konferenzen wurde bereits eine Software gezeigt. HTCs David Jaeger verspricht sich durch diesen Schritt mehr Verkäufe. Diese Partnerschaft könnte also durchaus der fehlende Schritt gewesen sein, um Geschäftsleuten eine Palette von attraktiven Android Smartphones- und Tablets anbieten zu können. Was haltet ihr von so einer Kooperation? HTC möchte übrigens neben IBM noch weitere Partner für dieses Segment gewinnen.

via BGR.com

Weitere Themen: HTC Event im Live-Ticker auf GIGA, HTC One A9s, HTC 10, HTC Desire 530, HTC Desire 825, HTC Desire 626, HTC One A9, HTC One ME, HTC One M9 Plus, HTC

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz