HTC zwingt Betreiber von HTCRUU.com zur Übergabe von Domain und Roms

von

HTCRUU.com war für viele HTC-Besitzer auf der Suche nach offiziellen oder leicht modifizierten HTC Roms eine zentrale Anlaufstelle. Nun hat HTC sich an den Betreiber gewendet und ihn gezwungen, das Projekt zu beenden.

HTC zwingt Betreiber von HTCRUU.com zur Übergabe von Domain und Roms

Update vom 03.02.

Nachdem die Aktion von HTC gegen die Downloadseite HTCRUU.com weite Kreise gezogen hat und weltweit in die Schlagzeilen geriet, hat sich nun HTC selbst zu Wort gemeldet und den eigenen Standpunkt erklärt.

Mittlerweile fordert das Unternehmen nicht mehr, dass keine RUUs angeboten werden, sondern erlaubt das Hosting explizit auf Servern, bei denen klar ist, dass sie in keiner Verbindung zu HTC stehen. HTC stellt lediglich die Bedingungen, dass keine RUU-Testversionen (“Leaks”) zum Download angeboten werden und dass die eigenen Markenrechte beachtet werden.

Man hat wohl (zu Recht) befürchtet, mit der ursprünglichen Aktion den Unmut der Community auf sich gezogen zu haben. Um zu zeigen, dass das Unternehmen die Entwickler aktiv unterstützen möchte, wurde dem ehemaligen Inhaber von HTCRUU.com erlaubt, alle HTC RUUs, sogar seine Custom-Sense-Roms, auf der markenrechtlich unbedenklichen Seite ruu.androidfiles.org zu hosten.

Es wäre HTCs gutes Recht gewesen, das Hosten von eigener Software zu unterbinden. Dieses Verhalten seitens des Unternehmens zeigt, dass die Entwicklercommunity, obwohl sie nur einen kleinen Teil der Zahl der Gesamtkunden ausmacht, einen nicht unbeachtlichen Einfluss auf die Entscheidungen eines Unternehmens haben kann. Denn weitere schlechte Presse kann HTC momentan nun wirklich nicht gebrauchen.

Quelle: RootzWiki

News von 25.01.

Seit November 2012 existierte die Seite HTCRUU.com. Diente sie zunächst noch als Backup für Sense ROMs eines anderen Hosters, so wurde sie über verteilte Links auf XDA bald von vielen Usern zum Download genutzt.

Am 17. Januar erhielt der Betreiber eine Nachricht von einem HTC-Anwalt, der ihn dazu aufforderte, die Domain an HTC zu übergeben und alle gespeicherten Dateien zu löschen. Grund für dieses Verhalten HTCs war die eindeutige und mehrfache Verletzung von Copyrights an der Marke HTC:

  • unerlaubtes Anbieten HTC-eigener Software
  • unerlaubte Nutzung des HTC-Namens in der Domain
  • unerlaubte Nutzung des HTC Logos

HTC besaß also das volle Recht zu dieser Aktion und es ist dem Unternehmen anzurechnen, dass es die Problematik mit dem Betreiber gelöst hat, ohne weitere rechtliche Schritte einzuleiten.

Was viele Android-Nutzer jedoch nicht nachvollziehen können, ist, warum HTC den Betreiber auch dazu gezwungen hat, seine Sense-basierten Custom-Roms zu löschen. Der Seitenbetreiber machte HTC darauf aufmerksam, dass es sich bei manchen Roms um Custom Roms handele, und nicht um “originale” HTC-Software, doch auch diese dürfen nun nicht mehr zum Download angeboten werden. Gegen die recht aktive Custom Rom Community rund um Sense Roms in Foren wie XDA und RootzWiki hat das Unternehmen bisher nie gewirkt, außer es handelte sich um Software-Leaks.

Könnte das Abschalten von HTCRUU.com ein Anzeichen für ein zukünftig härteres Durchgreifen von HTC gegenüber den Custom Rom Entwicklern sein? Hoffentlich nicht.

Den gesamten Schriftverkehr zwischen der Seite und HTC gibt es auf Reddit zum Nachlesen.

Quelle: Android Police

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: HTC One (E8), Desire 816, HTC One M8, HTC Desire 310, Magic (HTC), Desire Z (HTC), Tattoo (HTC), Hero ( Android 2.1 ) (HTC), Hero (HTC), HTC


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz