Simon: Das erste Smartphone, lange vor iPhone und Co. (Video of the Day)

von

Nein, weder Apple mit dem iPhone, noch Google mit Android haben das Smartphone erfunden. Wer war es dann? Nokia, RIM (Blackberry) oder gar Palm? Überraschende Erkenntnis: Keine der drei Firmen darf diese Ehre für sich beanspruchen.

Simon: Das erste Smartphone, lange vor iPhone und Co. (Video of the Day)

Die Welt der Smartphones hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Einstmalige Platzhirsche verschwinden in die Bedeutungslosigkeit. Blackberry bietet sich aktuell zum Verkauf an, Palm ist längst Geschichte, Nokia und Microsoft bilden eine Allianz der Verlierer – ein Trauerspiel. Realistisch betrachtet wird es in absehbarer Zeit nur zwei Systeme geben: iOS und Android. Doch weder Apple, Google noch die vermeintlichen Pioniere wie Nokia, Palm oder Blackberry dürfen für sich die Erfindung des Smartphones beanspruchen.

Simon says: Papa IBM, Mama BellSouth

Das erste Smartphone hörte auf den Namen Simon – eine gemeinsame Entwicklung von IBM und der Telefongesellschaft BellSouth (heute AT&T). Bereits 1992 präsentierte IBM einen ersten funktionstüchtigen Prototypen, das fertige Produkt konnte man Mitte 1994 erwerben. Simon verfügte über einen monochromen Touchscreen, der mittels eines Stiftes genutzt wurde. Simon bot schon damals Icons, eine virtuelle Tastatur die bei der Eingabe automatisch Textvorschläge unterbreitete, Apps und Erweiterungskarten. Der Anwender vermochte sogar schon E-Mails und Textnachrichten zu versenden. Auch gab es die Option auf Erweiterungskarten für eine Kamera, einen Musikspieler und für Kartendienste.

Das erste Smartphone: Kein Erfolg

Ein Erfolg wurde Simon dennoch nicht, nur 50.000 Stück wurden verkauft und das Telefon Anfang 1995 vom Markt genommen. Die Gründe? Bei häufiger Nutzung des schwachen Datennetzes hielt der Akku beispielsweise nur eine Stunde – nicht sonderlich überzeugend. Der Preis von 899 Dollar überzeugte ebenso wenig wie das Gewicht von einem halben Kilogramm. Letztlich kam Simon zu früh in den Markt. Mobilfunknetze boten keine hinreichend große Geschwindigkeit und das Web machte gerademal erst auf dem Desktop die ersten Babyschritte – an eine mobile Nutzung war kaum zu denken.

Quelle (Bild und Video): BloombergBusinessweek

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA+Fixxoo DIY Reparatur-Set - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: IBM


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz