id Software - PC-Spieler wandern ab zu Konsolen

Leserbeitrag
68

(Max) Den Trend zum Treuebruch erfuhr zuletzt Epic-Chef Mark Rein am eigenen Leibe, als er eine Gruppe von Call of Duty 4-Zockern zu einer Mehrspieler-Partie auf dem PC herausforderte und die patzige Antwort Schick uns eine Freundeseinladung! erhielt. Doch nicht nur er ist der Ansicht, dass immer mehr PCler zu Konsolen-Rabauken werden. Auch id Software gab diesbezüglich ihren Senf ab.

id Software -  PC-Spieler wandern ab zu Konsolen

Game Designer Greg Stone, der zuletzt an “Enemy Territory: Quake Wars” arbeitete, hat die Verwandlung zum Schreckgespenst aller gutherzigen PC’ler, ebenfalls wie Rein am eigenen Leib erfahren. Demnach habe er früher viel mit dem Rechenknecht gespielt, doch nun sei er totaler Konsolero. Gründe hierfür lägen bei den hohen Kosten, die man für einen PC investieren müsse, damit er stets auf dem Stand der Zeit bleibt. “Es ist einfacher eine Konsole zu kaufen und zu sagen, jetzt ist es genug.”.

Ähnliche Meinung teilt sein Kollege Steve Nix, seines Zeichens Director of Business Development bei id Software, weshalb man bereits Konsequenzen gezogen hat. Da sich der Markt weiter auf die NextGen-Konsolen verlagert habe, setzt man bei id neuerdings auf Umsetzungen für die entsprechenden Plattformen. Trotzdem liebe das Unternehmen PC-Spiele und werde auch weiterhin für die Rechenmaschine Spiele entwickeln. Etwa “Rage”, die kuriose Mixtur aus Ego-Shooter und Rennspiel, die 2009 erwartet wird.

Weitere Themen: Software, Quake Champions, Rage Demo, id Software

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz