id Software - Von Bethesda-Mutter geschluckt

Leserbeitrag
13

1991 wurde id Software gegründet und steht wie kein anderes Entwicklerstudio für gute und angsteinflößende Ego-Shooter. Nun wurden die Shooter-Spezialisten aus Texas von ZeniMax dem Besitzer von Bethesda Softworks, den Machern von Fallout 3, aufgekauft!

Die Rechte an Marken wie Wolfenstein, Quake, Commander Keen und Doom die zuvor id Software gehörten, wandern nun an ZeniMax. Somit werden künftige Titel über Bethesda vertrieben. Einzige Ausnahme ist das Spiel ”Rage”, welches aufgrund bestehender Verträge weiterhin über EA vertrieben wird.

Laut offiziellen Aussagen bleibt id Software jedoch als eigenständiges Studio bestehen. Ebenso soll der Kauf keine Auswirkung auf den Release der nächsten, potenziellen Blockbuster wie Doom 4, Rage und Wolfenstein haben.

Für das Entwicklerstudio bedeutet der Kauf eine finanzielle Sicherheit für die weitere Entwicklung von id Software.

Bislang unbekannt ist jedoch die tatsächliche Summe, die ZeniMax bezahlt hat.

Nach BioWare, welches vor anderthalb Jahren von EA aufgekauft wurde, begibt sich somit ein weiteres unabhängiges Unternehmen in den Besitz eines größeren.

Weitere Themen: Software, Quake Champions, Rage Demo, id Software

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz