Direct2Drive - IGN verkauft Digitial-Distribution-Plattform

Jan

Die Gerüchte kursierten bereits seit einigen Tagen, nun ist es offiziell. IGN hat Direct2Drive an GameFly verkauft und behält nur wenige Anteile der digitalen Vertriebsplattform. Kommt damit nun auch der digitale Verleihdienst nach Europa?

Direct2Drive - IGN verkauft Digitial-Distribution-Plattform

Vor sieben Jahren ist Direct2Drive an den Start gegangen und seitdem zum größten Konkurrenten von Steam herangewachsen. Nachdem die amerikanische Plattform einige Ableger – erst kürzlich auch einen deutschen – gestartet hat, stößt IGN die Firma nun ab. Übernommen wird Direct2Drive von GameFly, die die Vereinigten Staaten bereits seit geraumer Zeit als Download-Verleihdienst versorgen.

Weder der Verkaufsgrund, noch die Summe sind bekannt. Da GameFly vor allem in den Staaten aktiv ist, ist nicht ganz klar, was das nun für die europäischen D2D-Ableger bedeutet. Es könnte sein, dass die Firma vor allem in den Staaten ihr Geschäft ausbauen und die zusätzlichen Kapazitäten von Direct2Drive nutzen möchte. Alternativ könnte Gamefly in naher Zukunft über die D2D-Infrakstruktur auch nach Deutschland expandieren und hier endlich das Ausleihen von Videospielen per Download ermöglichen. Die dritte Option ist natürlich, dass Europa Direct2Drive verliert und dafür auch vorerst nichts neues gewinnt.

Weitere Themen: IGN

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz