Umweltschutz in China: Untersuchungen bei Lieferanten sollen in Kürze beginnen

Holger Eilhard

Nachdem die ersten Resultate der Untersuchungen der Arbeitsbedingungen in China durch die Fair Labor Association erst kürzlich veröffentlicht wurden, sollen die Lieferanten nun durch Apple und dem chinesischen “Institute of Public and Environmental Affairs” (IPE) auch auf ihre Umweltverträglichkeit überprüft werden.

Umweltschutz in China: Untersuchungen bei Lieferanten sollen in Kürze beginnen

Wie die Financial Times (via The Next Web) berichtet, sollen die Untersuchungen bei einem Platinenhersteller in China von Apple und der in Peking beheimateten Non-Profit-Organisation IPE “in den kommenden Wochen” beginnen.

Erste Meldungen diesbezüglich gab es bereits im Februar. Bislang hat Apple derartige Untersuchungen immer intern durchgeführt. Laut Ma Jun, einem Direktor bei IPE, sieht das Unternehmen jedoch mittlerweile ein, dass es sinnvoll ist, mit den Ergebnissen möglichst transparent umzugehen.

In den vergangenen Monaten waren Apple und die Lieferanten zunehmend aufgrund ihrer Umweltverschmutzung in die Kritik geraten. Im Oktober vergangenen Jahres musste Catcher Technology die Produktion der Unibody-Gehäuse für MacBook Air und Pro für einige Tage einstellen, nachdem sich die Anwohner im chinesischen Suzhou über extreme Gerüche beschwert hatten.

Weitere Themen: Catcher Technology

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz