Santa Rosa - Intels neue Notebookplattform

Leserbeitrag
5

(Holger) Seit "Centrino" stellt Intel in regelmäßigen Abständen neue Plattformen für die mobilen Begleiter bereit. Die neueste und damit vierte Generation mit dem Namen "Santa Rosa" bringt aktualisierte Prozessoren sowie einige kleine Details, die mehr Performance versprechen.

Santa Rosa - Intels neue Notebookplattform

Das wichtigste Update dürften die neuen Core-2-Duo-Prozessoren sein. Hier gibt es insgesamt sechs Prozessoren mit FSB800-Unterstützung von 1,4 GHz (Core 2 Duo LV L7300) bis hinauf zum mit 2,4 GHz getakteten T7700. Damit ist der Taktunterschied im Vergleich zum bisherigen Top-Modell nur marginal. Inwiefern der höhere Frontside-Bus einen Performance-Gewinn mit sich bringt müssen die Benchmarks zeigen.

Weiter hat Intel auch die Wireless-Spezifikation auf den neuesten Stand gebracht und unterstützt nun auch den 802.11n-Standard. Dieser liefert effektiv einen Datendurchsatz von rund 60 bis 70 MBit/s.

Als Chipsatz kommt der neue “Mobile 965″ zum Einsatz, der optimierte Stromsparfunktionen mitbringt. Sind zum Beispiel beide Prozessorkerne wenig ausgelastet, kann der FSB zwischen CPU und Chipsatz heruntergetaktet werden.

Ein weiteres Highlight im Notebook-Bereich ist die ehemals “Robson” genannte Speichertechnologie. Die nun “Turbo Memory” getaufte Technik beinhaltet derzeit 512 oder 1024 MByte Flash-Speicher und kann damit den Start von Anwendungen beschleunigen. Bislang wird die Technik nur von Windows Vista unterstützt. Dort kann man den Speicher mit Hilfe eines Tools wahlweise für ReadyBoost und/oder ReadyDrive konfigurieren.

Hersteller die das Centrino-Logo auf ihre Geräte pappen wollen müssen Prozessor, Chipsatz und WLAN-Modul von Intel kommen. Verwirrend ist hier allerdings, dass Intel es den Herstellern nicht vorschreibt welches WLAN-Modul sie verwenden müssen. So kann der Hersteller auch einen alten Intel-Chip einbauen, der nur 802.11a/b/g unterstützt. Gewissheit schafft also nur der genaue Blick in die technischen Daten.

Erste Geräte mit “Santa Rosa” wurden unter anderem von Lenovo, Dell, Sony, Fujitsu und Toshiba angekündigt. Erste Gerüchte sprechen auch schon von nahenden Updates bei Apples MacBook-Reihe.

Neben dem Einsatz in Notebooks soll die Technik auch in kleinen Fertig-PCs Einzug halten. Die Stromsparer unter uns wird es auf jeden Fall freuen.

Weitere Themen: Intel Driver Update Utility, Intel PROSet/Wireless Software and Drivers, Intel PROSet/Wireless Software and Drivers, Intel Remote Keyboard, Pocket Avatars, Intel Chipset Device Software (INF Update Utility), Intel® PRO Netzwerk Treiber, IntelProSet/ Wireless und Treiber, Intel Grafik Treiber, Intel

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz