Intel bestätigt Verspätungen bei Ivy Bridge

von

Wer auf ein neues MacBook Pro, MacBook Air oder einen anderen Mac mit Ivy-Bridge-Prozessoren wartet, muss sich anscheinend noch einige Wochen länger als gedacht gedulden. Nach ersten Vermutungen vor einigen Tagen hat Intel die Verspätung nun offiziell bestätigt.

Intel bestätigt Verspätungen bei Ivy Bridge

Im Interview mit der Financial Times sagte Intels China-Chef Sean Maloney, dass der Liefertermin der Ivy-Bridge-Prozessoren verschoben wurde. “Ich denke, es könnte vielleicht Juni werden”, so Maloney.

Als Begründung nannte er nicht die zuletzt vermuteten Restbestände einiger Modelle, sondern die erforderlichen Änderungen am Fertigungsprozess, um die 22-nm-Chips herzustellen.

Intels offizielle Aussage war, dass die Prozessoren im Laufe des ersten Halbjahres 2012 erscheinen würden. Vielerorts war man jedoch davon ausgegangen, dass bereits im April erste Modelle verfügbar sein würden. Ob es Apple – wie schon bei früheren Neuvorstellungen von Intel – wieder gelingt, einige Wochen vor der Konkurrenz an die neuen Chips zu kommen, ist nicht bekannt.

Macbook Pro

Weitere Themen: MacBook Air, iMac 2012, Mac mini (2012), MacBook Pro, Intel® PC-Mainboard DX58OG, Intel® PC-Mainboard DX58SO, Intel® PC-Mainboard DX58SO2, Intel® PC-Mainboard DZ68DB, Intel® PC-Mainboard DQ67EP, Intel


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz