Intel: Fünf Milliarden Dollar für 14-Nanometer-Chip-Fabrik in Arizona

Florian Matthey

Intel möchte in den nächsten Jahren insgesamt fünf Milliarden US-Dollar in eine neue Fabrik in Arizona investieren. In der neuen “Fab 42″ möchte das Unternehmen Prozessoren mit einer 14-Nanometer-Fertigungsmethode herstellen. Im Jahr 2013 soll die Fabrik ihre Arbeit aufnehmen. Weitere sechs bis acht Milliarden Dollar möchte Intel in die Modernisierung anderer Fabriken in den USA investieren.

Intels CEO Paul Otellini verkündete die Pläne für die die neue Fabrik in Chandler im Bundesstaat Arizona im Rahmen eines Besuchs des US-Präsidenten Barack Obama. Dieser darf sich über tausende neue amerikanische Arbeitsplätze freuen, die Intel noch in diesem Jahr schaffen möchte. Obama besuchte Ende letzter Woche die amerikanische Westküste und dort ein Intel-Werk im US-Bundesstaat Oregon, nachdem er in Kalifornien unter anderem den Apple-CEO Steve Jobs getroffen hatte.

Otellini erklärt, dass die neue Fab 42 die modernste Halbleiter-Massenherstellungs-Fabrik der Welt sein werde. Das Projekt werde allein tausende Arbeitsplätze für den Bau und später auch für den Betrieb der Anlage selbst in Anspruch nehmen.

Bild: Intel. Some rights reserved.

Weitere Themen: Intel Driver Update Utility, Intel PROSet/Wireless Software and Drivers, Intel PROSet/Wireless Software and Drivers, Intel Remote Keyboard, Pocket Avatars, Intel Chipset Device Software (INF Update Utility), Intel® PRO Netzwerk Treiber, IntelProSet/ Wireless und Treiber, Intel Grafik Treiber, Intel