Intel - Investiert 5 Milliarden Dollar in 14-Nanometer-Fabrik

Tino Neumann

Der Name „Fab 42“ steht nicht für eine düster dreinschauende Fabrikanlage eines Horror-Shooters. „Fab 42“ ist der Name der mittlerweile zwölften Fabrik vom Chiphersteller Intel.

Bekannt wurden Intel‘s Pläne zum Bau der modernsten Fertigungsanlage während eines Besuches des US-Präsidenten Barack Obama im Intel-Werk Hillsboro.

Grund für den Bau der neuen Fabrik, die 5 Milliarden US-Dollar kosten wird, sind Intels Pläne für die Chip-Fertigung im 14 Nanometer-Bereich. Das wäre mehr als ein herber Schlag für die Konkurrenz. Zum besseren Verständnis: Der momentane „Standard“ in der Chipfertigung ist der 32 Nanometer-Bereich.

Obama wird sich vermutlich mehr für die hunderten von neuen Jobs im neuen Intel-Werk interessiert haben, doch auch aus technologischer Sicht sind Intel's Vorhaben bahnbrechend. Intel konnte übrigens im letzten Jahr 43,6 Milliarden US-Dollar Umsatz und circa 12 Milliarden Gewinn verzeichnen. Da fallen 5 Millionen US-Dollar nicht so ins Gewicht.

Weitere Themen: Intel® PC-Mainboard DX58OG , Intel® PC-Mainboard DX58SO , Intel® PC-Mainboard DX58SO2 , Intel® PC-Mainboard DZ68DB , Intel® PC-Mainboard DQ67OW , Intel® PC-Mainboard DQ67EP , Intel® PC-Mainboard DQ67SW , Intel® PC-Mainboard DQ57TML , Intel® PC-Mainboard DQ57TM , Intel