Intel investiert 9 Milliarden in 22-Nanometer-Technologie

macnews.de
2

</a Intel wird in diesem Jahr eine Menge Geld auf die 22-Nanometer-Karte setzen. Während der letzten Quartals-Konferenz kündigte der Chip-Hersteller an, im Jahr 2011 neun Milliarden US-Dollar zu investieren. Das Geld sei für neue Produktionsstätten eingeplant, die zum Ende dieses Jahres ihre Arbeit aufnehmen sollen.

Einem Bericht bei XbitLabs.com zufolge wird so die Zahl der Fertigungslinien von drei auf vier erhöht. Damit wolle man verschiedene Märkte alsbald mit hochwertigen Komponenten versorgen können, darunter Computer, Smartphones, Tablets und mehr. Stück für Stück sollen alle Produkte vom 32- auf den 22-Nanometer-Prozess umgestellt werden.

Besonderes Augenmerk werde dabei auf den Sektor der mobilen Geräte gelegt. „Wir werden bei den Nicht-PC-Produkten so schnell wie möglich auf die 22-Nanometer-Technologie umsteigen“, erläuterte Intels CEO Paul Otellini. Zu genaueren Angaben bezüglich eines Lieferstarts für die neuen Mikroprozessoren wollte er sich jedoch nicht äußern.

Die Entwicklungsphase des Herstellungsprozesses sei abgeschlossen und man befinde sich mitten in den ersten Leistungstests, so Otellini. Ein Beginn der serienreifen Produktion zum Ende des Jahres ist also nicht unwahrscheinlich.

Weitere Themen: Intel Driver Update Utility, Intel PROSet/Wireless Software and Drivers, Intel PROSet/Wireless Software and Drivers, Intel Remote Keyboard, Pocket Avatars, Intel Chipset Device Software (INF Update Utility), Intel® PRO Netzwerk Treiber, IntelProSet/ Wireless und Treiber, Intel Grafik Treiber, Intel

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz