Intels Test: Zuschaltbare CPU-Leistung gegen Entgelt

Tizian Nemeth
33

Motorradfahrer kennen das Szenario: Vor allem für Fahranfänger drosseln viele Hersteller die Leistung des Motors. Intel denkt über eine vergleichbare Drosselung bei künftigen Prozessoren nach. Wer dann die komplette Leistung nutzen möchte, der muss diese erst freischalten lassen – gegen Aufpreis.

Derzeit testet Intel die Upgrade-Variante beim Intel Pentium G6951-Prozessor. Der ist von Haus aus gedrosselt und der Kunde muss sich zunächst eine Art Prepaid-Karte kaufen und mit dem enthaltenen Code die Funktionen freischalten.

Die Internetseite Hardware.info konnte bereits die Upgrade-Funktion testen. Nach der Code-Eingabe stehen zusätzlicher L3-Cache und erweiterte HyperThreading-Funktionen zur Verfügung.

Ein Vorteil der Prepaid-Prozessoren: Der Käufer bekommt sie zu deutlich günstigeren Preisen als die üppig mit Leistung ausgestatteten CPUs. Ein Nachteil: Für den Anwender ohne tiefgreifendes technisches Wissen, dürften die Leistungsmerkmale noch unverständlicher werden.

Bild: Engadget

Weitere Themen: CPU, Intel Driver Update Utility, Intel PROSet/Wireless Software and Drivers, Intel PROSet/Wireless Software and Drivers, Intel Remote Keyboard, Pocket Avatars, Intel Chipset Device Software (INF Update Utility), Intel® PRO Netzwerk Treiber, IntelProSet/ Wireless und Treiber, Intel

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz