LG & Intel: Erstes Android-Smartphone mit Atom-CPU zur CES?

Frank Ritter
2

Wenn Android, wie von Andy Rubin angekündigt, kompatibel zu Intels x86-CPUs wird, dürfte das erheblichen Einfluss auf den Smartphone-Markt haben. Gerüchten zufolge stellen LG und Intel ein erstes Android-Smartphone mit einer Atom-CPU bereits in zwei Wochen vor.

LG & Intel: Erstes Android-Smartphone mit Atom-CPU zur CES?

Bilder zu ersten Geräte-Prototypen, die Android und Intels Medfield-Chips vereinen, sind bereits im Netz aufgetaucht. Laut Informationen der Korea Times soll nun bereits auf der CES 2011, die zwischen dem 10. und 13.1. in Las Vegas stattfindet, ein LG-Smartphone präsentiert werden, das auf Intels erstem Atom-Prozessor basiert, der ein komplette SoC (System on a Chip) beherbergt. SoC bedeutet, das auf diesem Chip nicht nur die CPU, sondern auch der Grafikprozessor und andere wichtige Steuereinheiten untergebracht sind. SoCs sind besonders effektiv für Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets.

Aber wie gut ist Intels Atom-CPU mit dem Codenamen „Medfield“ im Vergleich zu ARM-Chips der aktuellen Generation? Im Benchmark-Test eines Tablet-Prototypen zeigte sich das SoC mit der im 32 nm-Prozess gefertigten Singlecore-CPU, die auf 1,6 GHz getaktet war, klar performanter als Nvidia Tegra 2, Qualcomm Snapdragon MSM8260 und Samsung Exynos. Bereits letzte Woche war bekannt geworden, dass Intel seine CPUs mit Optimierungen für Fotografie, Multimedia-Wiedergabe und Webbrowsing versieht. Fraglich ist natürlich, ob die Medfield-Chips auch in puncto Stromverbrauch mit der ARM-basierten Konkurrenz mithalten kann. Energieeffizienz ist schließlich für mobile Geräte genauso wichtig wie das Leistungsniveau und Prototypen sind meist noch nicht imstande, den Stromhunger von in Serie produzierten Chips korrekt abzubilden.

Man darf dennoch gespannt sein. Für Intel ist der derzeit noch von ARM-CPUs dominierte mobile Markt enorm wichtig – weshalb auch diverse konzern-interne Umstrukturierungen vorgenommen wurden, um der taktischen Neujustierung Rechnung zu tragen. Für die Verbrüderung von LG und Intel spricht, dass die beiden Firmen bereits eine gemeinsame Vergangenheit haben – auf der CES 2011 wurde der nie zur Serienreife gelangte Prototyp eines Smartphones mit Intels Moblin-OS gezeigt. Weder Moblin noch dessen von Intel und Nokia geförderten Nachfolger MeeGo werden heute noch realistische Marktchancen eingeräumt, was Intel zwingt, sich einem neuen Betriebssystem und neuen Hardwarepartnern zuzuwenden.

Wir werden uns auf der CES persönlich informieren und gegebenfalls in Wort und Bild festhalten, was an den aktuellen Gerüchten dran ist.

[via TechCrunch, Caschy]

Weitere Themen: Intel® PC-Mainboard DX58OG , Intel® PC-Mainboard DX58SO , Intel® PC-Mainboard DX58SO2 , Intel® PC-Mainboard DZ68DB , Intel® PC-Mainboard DQ67OW , Intel® PC-Mainboard DQ67EP , Intel® PC-Mainboard DQ67SW , Intel® PC-Mainboard DQ57TML , Intel® PC-Mainboard DQ57TM , LG Electronics: Eines der größten Tech-Unternehmen der Welt

Neue Artikel von GIGA ANDROID