Tablet-Erfolg führt zu Netbook-Preisverfall

Florian Matthey
3

Der Erfolg des iPad und anderer Tablet-PCs lässt Netbook-Preise immer weiter sinken. Der Netbook-Spezialist Asustek hatte zuletzt versucht, die Preise mit attraktivem Design und besserer Hardware stabil zu halten. Letztendlich musste das Unternehmen ebenso wie seine Mitbewerber aber nachgeben.

DigiTimes berichtet über einen entsprechenden Preisverfall in Taiwan. Fast alle Netbooks aller Hersteller fielen unter die 10.000-Taiwan-Dollar-Marke (circa 260 Euro). So koste Asusteks 10-Zoll-Eee-PC mit Intel Atom-N450-Prozessor und 10-Zoll-Display mittlerweile nur noch rund 8500 Taiwan-Dollar (circa 220 Euro), und selbst das Top-Modell mit N550-Dual-Core-Prozessor koste heute weniger als 12.000 Taiwan-Dollar (circa 311 Euro).

Nur mit geringen Preisen könnten die Hersteller dem Trend hin zu Tablet-Rechnern noch etwas entgegen setzen. Mobilfunk-Anbieter, die Netbooks zusammen mit Verträgen mit Datentarifen anbieten, zeigten jedoch ebenfalls immer größeres Interesse an Smartphones und Tablets. Dementsprechend würden die Verkaufszahlen im Jahr 2011 zurückgehen. Die Zahl der verkauften Tablets werde hingegen von 20 Millionen im Jahr 2010 auf 40 Millionen im Jahr 2011 ansteigen.

Weitere Themen: Intel Remote Keyboard, Pocket Avatars, Intel Chipset Device Software (INF Update Utility), Intel® PRO Netzwerk Treiber, IntelProSet/ Wireless und Treiber, Intel Grafik Treiber, Intel PROSet/Wireless Software and Drivers, Intel PROSet/Wireless Software and Drivers, Intel® PC-Mainboard DX58OG

GIGA Marktplatz