Thunderbolt: Erster Hersteller liefert optische Kabel

von

Bereits seit einiger Zeit verspricht Intel die Verfügbarkeit von Thunderbolt in Verbindung mit optischen Kabeln. Im Gegensatz zu der bereits seit längerem erhältlichen Kupfer-Variante ermöglicht die Glasfaser unter anderem deutlich längere Verbindungen. Auf der NAB Show 2012 zeigte Sumitomo Electric Industries erste Test-Exemplare der Kabel.

Thunderbolt: Erster Hersteller liefert optische Kabel

Die auf der NAB gezeigten Test-Versionen der Kabel nutzte Intel, um die Möglichkeiten der Technologie zu demonstrieren. Im Gegensatz zu den derzeit verfügbaren Kupferkabeln plant Sumitomo die ersten optischen Kabel in einer Länge von bis 20 Metern anzubieten.

Die aktuelle Thunderbolt-Peripherie soll laut ComputerWorld mit den neuen Kabeln kompatibel sein. Die Besitzer von Thunderbolt-Hardware können also in Zukunft problemlos von den Kupfer- auf die Glasfaserkabel umsteigen.

Auch die Performance und Stabilität der Kabel soll denen der Kupfer-Variante ebenbürtig sein. Laut Sumitomo können die Kabel um bis zu 180 Grad geknickt werden. Wie bei den bekannten Kabeln sind bidirektional bis zu 10 Gbps pro Kanal möglich und auch die Protokolle für PCI-Express 2.0 und DisplayPort werden unterstützt.

Ein Nachteil haben die Kabel jedoch: Sie bieten keine Stromversorgung für die angeschlossenen Geräte, so dass diese ein externes Netzteil für den Betrieb benötigen.

Wann die optischen Kabel im Handel verfügbar sein werden, konnte Sumitomo nicht sagen. Auch die Preise sind noch nicht bekannt.

Weitere Themen: Intel® PC-Mainboard DX58OG, Intel® PC-Mainboard DX58SO, Intel® PC-Mainboard DX58SO2, Intel® PC-Mainboard DZ68DB, Intel® PC-Mainboard DQ67EP, Intel® PC-Mainboard DQ67OW, Intel® PC-Mainboard DQ67SW, Intel® PC-Mainboard DQ57TM, Intel® PC-Mainboard DQ57TML, Intel


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz