Kickstarter: stromloser Windmesser für das Smartphone

von

Ein Windmesser für Android-Geräte und iPhones und dazu noch komplett ohne Stromverbrauch, das versucht das Vaavud-Team zu realisieren. Die Idee dabei ist einfach wie genial: mit Hilfe der Physik und den Sensoren des Smartphones kann dieses zu einem digitalen Windmesser werden.

Kickstarter: stromloser Windmesser für das Smartphone

Windmesser werden für viele Sportarten genutzt, beispielsweise zum Windsurfen oder Modellfliegen. Der Vaavud Windmesser soll präzise und verlässliche Windmessungen ermöglichen, zu einem vergleichsweise sehr günstigen Preis.

Er wird einfach in den Kopfhörer-Anschluss des Smartphones gesteckt, danach wird die mitgelieferte App gestartet. Neben Messwerten soll in der finalen Version der gemessene Wert mit der eigenen Position auf einer Karte verknüpft werden können, sodass auch andere Nutzer sehen können, welche Windstärke gerade wo vorherrscht.

Wie funktioniert der Windmesser?

Hier wird das Thema wirklich interessant, wie ich finde. Die Entwickler haben zwei Magnete in die Rotoren des Messers verbaut. Durch deren Rotation ändert sich grob gesagt das Magnetfeld rund um das Smartphone, was dieses wiederum durch sein eingebautes Magnetometer registrieren kann. Durch einen Algorithmus werden die Messwerte des Smartphones dann in Windgeschwindigkeiten umgerechnet.

Hier kommt es auf genaue Kalibrierung und Messung der Werte an, weshalb Windmesser und Algorithmus im Windtunnel der Technischen Universität Dänemarks getestet werden. Um exakte Messwerte garantieren zu können, werden derzeit nur iPhone 4, 4S und 5, sowie Samsung Galaxy SIII und SII offiziell unterstützt.

Gegeben, dass die Kickstarter-Kampagne erfolgreich verläuft, sollen Ende Juni diesen Jahres die ersten Windmesser an Backer verschickt werden. Von den angestrebten 20.000 Pfund wurden in fünf Tagen bereits über 11.000 eingenommen, und es bleiben noch 30 weitere Tage, um das Projekt komplett zu finanzieren. Der Preis für ein Gerät inklusive Schutzhülle kann sich sehen lassen: Rund 24€ inklusive Versand nach Deutschland hat das mittlerweile ausverkaufte “Early Bird” Paket gekostet. Die nächste Möglichkeit, das Projekt zu fördern und einen Windmesser zu bekommen, liegt momentan bei knapp über 40€.

Zur Kickstarter-Kampagne

Quelle: CNET

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Android, Kickstarter


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz