Koch Media: Möchte THQs Fehler nicht wiederholen

von

Durch den Kauf der THQ Marken Saints Row und Metro gehört Koch Media mit seinem Games-Label Deep Silver nun wohl zum Kreis der großen Publisher dazu. Doch bei all den Ambitionen möchte man die Fehler des insolventen Publishers nicht wiederholen.

Koch Media: Möchte THQs Fehler nicht wiederholen

Koch Media CEO Klemens Kundratitz sprach mit Gamesindustry.biz über die Pläne des Unternehmens. Anscheinend möchte man eher vorsichtig vorgehen und nicht in die Fußstapfen von THQ treten.

“Wir freuen uns, dass wir mit den neuen IPs nun etwas mehr im Rampenlicht stehen, aber wir haben keine Ambitionen, das nächste THQ zu sein. Wir haben immer versucht, unseren eigenen Weg zu finden. (…)Wir wollen die Erfolgsgeschichten anderer Leute nicht kopieren”, so Kundratitz.

“Es ist wichtig, dass man versteht, zu was man fähig ist. Andere Publisher sind sehr ambitioniert, aber wachsen ihr Unternehmen mit ungesunden Mitteln. Das ist ein Problem der öffentlich gehandelten Unternehmen, die von Quartal zu Quartal gehen und zu diesem Schritt gezwungen werden. Leider zahlt sich dies nicht immer aus.”

Rund 28 Millionen Dollar bezahlt Koch Media für die Übernahme von Entwickler Volition sowie die Rechte an Saints Row und Metro. Saints Row 4 und Metro: Last Light sollen beide noch dieses Jahr erscheinen.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Mount & Blade: With Fire And Sword Demo, THQ


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz