Konami-Doppel: Castlevania & Contra zum Mitnehmen

Leserbeitrag
162

(Colin) Zwei der feinsten Oldie-Serien überhaupt feierm beim heutigen Handheld Monday ihr Comeback. Auf der PSP lassen wir die Peitsche knallen, während auf dem DS fiese Aliens bekriegt werden.

Konami-Doppel: Castlevania & Contra zum Mitnehmen

Castlevania: The Dracula X Chronicles
Gleich zwei Abenteuer um Oberblutfürst Dracula und die wagemutige Belmont-Sippschaft schlummern auf der UMD. Da wäre zunächst ein aufgepepptets Polygon-Remake des PC-Engine-Klassikers “Rondo of Blood” (bis jetzt nie außerhalb Japans veröffentlicht). Trotz moderner Grafik bleibt das Spielprinzip seinen vielgelobten Wurzeln treu: Mit Peitsche und diversen Extra-Waffen wie Wurfmesser, Hackebeil oder Weihwasser macht Ihr Jagd auf die Heerscharen der Hölle.

Neben dem Kampf gegen Fledermäuse, Skelettkriger, Wasserechsen und allerlei fette Obermotze warten noch diverse knifflige Sprungpassagen und verstecktes Bonus-Zeugs auf ihre Bewältigung bzw. seinen Fund. Entdeckernaturen spüren so u.a. die original Bitmap-Fassung des Remakes auf, sowie das PSone-Meisterwerk “Symphony of the Night”.

Besagter PlayStation-Klassiker dürfte für so manchen Käufer dann auch den Hauptinvestitionsgrund darstellen. Denn das meisterhafte Action-Adventure im “Metroid”-Stil fesselt auch heute noch mit brillanter 2D-Optik und einem der besten Soundtracks aller Zeiten. Dank fairem Schwierigkeitsgrad haben Ihr auch weniger hartgesottene Naturen ihren Spaß. Bei “Rondo of Blood” dürfte der hammerharte Schwierigkeitsgrad nämlich sicher so manchen Zocker frustriert in die PSP beißen lassen.

Contra 4
Hammerhart geht es alsdann auf dem DS weiter. Allerdings handelt es sich beim offiziell vierten Teil von Konamis Action-Legende nicht um ein Remake, sondern um eine brandneue Episode. Neun Levels lang ballert Ihr dabei auf alles, was die außerirdischen Invasoren Euch in den Weg werfen. Wie auf dem Super Nintendo könnt Ihr dabei zwei Waffen gleichzeitig tragen und verliert beim Bildschirmtod nur die jeweils aktive.

Neu dabei: Maschinengewehr, zielsuchende Raketen, Streugewehr und Laserstrahler lassen sich durch Aufsammeln eines zweiten Extra-Containers aufbohren. Auch habt Ihr einen Greifhaken einstecken, der Euch auf Knopfdruck in höher gelegene Gefilde transportiert. Und das kommt recht häufig vor. Denn “Contra 4″ nutzt beide Bildschirme des DS’. Grundsätzlich funktioniert das zwar ganz gut, ab und an gehen aber gegnerische Projektile im Übergangsbereich der beiden Screens flöten bzw. werden beim Übergang kurzzeitig unsichtbar, was schon mal zum ungewollten Tode führt.

Anonsten gibt’s nichts zu meckern. Der Schwierigkeitsgrad ist knallhart aber immer fair. Level- und Bossdesign lassen in Punkto Vielfalt und Abwechslung keine Wünsche offen und auch die Bonus-Inhalte können sich sehen lassen: Wer “Contra 4″ auf ‘normal’ durchzockt (üben, üben, üben!), der spielt einen coolen Missionsmodus mit 40 Mini-Aufgaben frei. Wer auch hier erflogreich ist, der freut sich auf die pixelgetreuen Umsetzungen der beiden NES-”Contras” – super Sache!

Weitere Themen: Metal Gear Survive, Castlevania: Lords of Shadow 2, Pro Evolution Soccer 2013 , PES 2014 - Pro Evolution Soccer 2014, Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes, Pro Evolution Soccer 2012 Demo, Konami

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz