Moto G5: Günstiges Lenovo-Phone im Hands-On-Video

Oliver Janko
1

Vor wenigen Wochen hat Lenovo das Moto G5 auf dem MWC vorgestellt. Mittlerweile haben wir das günstige Einsteigergerät auf dem Schreibtisch liegen und auch sogleich ein ausführlicheres Hands-On-Video gedreht. Was der in vielen Belangen überarbeitete Nachfolger des Moto G4 alles zu bieten hat, seht und lest ihr nachfolgend.

1.145
Moto G5 im Hands-on

Zwei neue Smartphones hatte Lenovo in Barcelona im Gepäck, neben dem Moto G5 auch noch die größere Plus-Variante des Smartphones. Mittlerweile sind beide Modelle im Handel erhältlich und liegen dementsprechend auch bereits auf unseren Schreibtischen. Der erste Eindruck des Moto G5 stimmt uns durchaus positiv: Für attraktive 199 Euro (UVP) erhält der Käufer ein solides Smartphone der Einsteiger- bis Mittelklasse, das im Vergleich zum Vorgänger in fast allen Punkten verbessert wurde. Das Display misst 5 Zoll in der Diagonale, entsprechend angenehm liegt das Gerät in der Hand. Beim Moto G4 setzte der Hersteller noch auf ein 5,5 Zoll-Panel. Die Auflösung liegt bei Full HD, also 1.920 x 1.080 Pixel, was in Kombination mit der doch geringen Bildschirmgröße knackig scharfe Inhalte zur Folge hat.

Moto G5: Wechselbarer Akku, alter Ladestecker

Ebenfalls positiv: Der Akku. Nicht nur, weil er mit einer Nennkapazität von 3.000 mAh ausreichend bemessen ist, sondern vor allem, weil er sich wechseln lässt. Ein Feature, das mittlerweile kaum mehr vorzufinden ist, den einen oder anderen Interessenten aber sicherlich freuen dürfte. Wer die rückseitige Abdeckung abnimmt, kann zudem auch gleich eine microSD-Karte einlegen, um den etwas geringen Festspeicher von 16 GB zu erweitern. Etwas eigenartig ist allerdings der Anschluss, das Moto G5 wird noch mit einem microUSB-Kabel geladen. QuickCharge ist aber immerhin ab Bord, ebenso wie ein Fingerabdrucksensor, der an der Vorderseite sitzt.

CES 2017: Die Messe-Highlights im Überblick GIGA Bilderstrecke CES 2017: Die Messe-Highlights im Überblick

Moto G5: Technische Daten

Display 5 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel
Prozessor 1,4 GHz, Octa-Core, Snapdragon 430
Arbeitsspeicher 2 GB RAM
Interner Speicher 16 GB, erweiterbar per microSD-Karte
Hauptkamera 13 MP, f/2.0, 1,1 µm große Kamerapixel, PDAF
Frontkamera 5 MP, f/2.2, 1,4 µm große Kamerapixel
Software Android 7.0 Nougat
Akku 2.800 mAh (wechselbar)
Konnektivität LTE, WLAN, Bluetooth, GPS, USB
Farben Lunar Grey, Fine Gold
Maße 144,3 x 73 x 9,5 mm
Gewicht 144,5 Gramm
Sonstiges Fingerabdruckscanner, Wasserabweisendes Nano-Coating

Moto G5: Wo ist der Kompass?

Abschließend noch ein paar Worte zu den inneren Werten: Angetrieben wird das Moto G5 von einem Snapdragon 430 und 2 GB RAM. Keine Spitzenklasse, in den ersten Tests zeigte sich aber, dass das Moto G5 solide läuft und die gängigen Aufgaben problemlos bewältigt. Ein großes Manko muss allerdings noch erwähnt werden: Lenovo hat keinen Kompass in das G5 gepackt; einer der wenigen Punkte, der im Vergleich zum Vorgänger nicht verbessert wurde. Was schon beim G4 unverständlich war, bleibt somit auch beim Nachfolger ein Rätsel – immerhin will man das Smartphone in der Regel auch als Navigationssystem nutzen.

Weitere Themen: Moto G5 , Lenovo Yoga 720, Lenovo Yoga 520, Lenovo Yoga 910, Lenovo Miix 510, Lenovo Yoga Tablet 2, Lenovo ThinkPad 10, Lenovo ThinkPad 8, Lenovo Ideapad Miix 310, Lenovo

Neue Artikel von GIGA ANDROID