Neue Plattformen gesucht: Ubuntu kommt auch für Tablet-Geräte

von

Tablet-Geräte mit Ubuntu als Betriebssystem – das ist die Vision von Canonical. Der Software-Entwickler arbeitet derzeit an einem entsprechenden OS auf Basis von Ubuntu. Während die Fertigstellung eines passenden Systems aber noch mindestens 16 Monate benötigt, können Anwender ab dem 10. Oktober schon mal einen Blick auf das neue Ubuntu 10.10 werfen – mit Unterstützung für Multitouch-Gesten.

Das kommende OS auf Linux-Basis firmiert unter dem Namen Maverick Meerkat und wird zunächst für Desktop-Rechner und Netbooks veröffentlicht. Damit Anwender künftig auch entsprechende Software für Ubuntu finden, plant der Entwickler einen eigenen App Store und ein eigenes Bezahlsystem. Auch ein eigenes Social Network ist in Planung, die Integration findet sich bereits in Ubuntu 10.10.

Derzeit verhandele der Entwickler mit PC-Herstellern über Kooperationen im Bereich der Notebooks und All-in-one PCs, sagt Jon Melamut, Vize-Chef für Verkauf und Produkt-Management bei Canonical. Er ist zuversichtlich, dass die Verkaufszahlen von Computern mit Ubuntu-Betriebssystem im Vergleich zum Vorjahr um das 10-fache steigen werden. 2009 hatte Canonical zusammen mit Lenovo eine Millionen Einheiten in China absetzen können.

Die aktuelle Version 10.04 arbeitet auch mit Apples iPhone und iPod touch zusammen, ohne dass der Anwender zusätzliche Datenpakete installieren muss.

Weitere Themen: Tablet, Huawei Ascend G7, Vibe X2, Lenovo Vibe Z2 Pro, Lenovo IdeaPhone K900, Lenovo LePad S2007, Lenovo LePad K2010, Lenovo ThinkPad X1 Hybrid , Lenovo IdeaTV K91, Lenovo


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz