McAfee - Android im Fadenkreuz - Zunehmende Hacker-Angriffe auf Googles OS

commander@giga

In McAfees Threats Report für das zweite Quartal 2011 werden neben Statistiken für PC-Markt auch Zahlen für den immer stärker werdenden mobilen Sektor genannt. Die größte Veränderung gab es genau dort. Android, im ersten Quartal 2011 noch auf Platz 3, wurde ins Fadenkreuz der Hacker genommen und belegt nun Platz 1 auf der Liste der beliebtesten Malware-Ziele.

McAfee - Android im Fadenkreuz - Zunehmende Hacker-Angriffe auf Googles OS

Mit einigem Abstand hinter Android folgt die Java Micro Edition, welche wiederum von Symbian gefolgt wird. Wie McAfee in ihrem Bericht schreibt, ist einer der Hauptgründe für die steigenden Angriffe im mobilen Bereich, der, dass viele Techniken, die bereits auf dem PC funktioniert haben, jetzt auch in tragbaren Geräten Anwendung finden.

Wie auf dem PC werden Handys und Tablets Teil eines Botnets, während sich die Programmierer an Rootkit-Funktionen bedienen, um ihre Malware zu verstecken. Dank der Offenheit des Android Marktplatzes und des gesamten Systems gelang es den Angreifern, dass ihre Apps beispielsweise teure SMS versenden und die Bestätigungs-Nachrichten der Provider direkt ausfiltern können. Auch die schon von PC-Malware bekannte Vorgehensweise Anti-Virus-Programme zu entdecken und zu entfernen findet sich in einigen schadhaften Android-Apps wieder.

Ein Großteil dieser Malware gibt sich als normale App oder Spiel aus und muss vom Anwender manuell installiert werden. Android zeigt bei der Installation einer App an, welche Funktionen die App anfordert. Spätestens hier sollte man als Anwender darauf achten, welche Berechtigungen angefordert werden.

Findet ihr, dass Android zu offen ist und damit derartige Angriffe erst möglich werden? Was sollte Google tun, um die Angriffsfläche zu minimieren?

Weitere Themen: McAfee Labs Stinger, McAfee Antivirus & Security, Hacker, Android, McAfee Consumer Product Removal Tool, McAfee

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz