Media Markt Prospekt-Notebooks

Matthias Schleif

Hatte die Elektronikkette Media Markt ihr Konzept einer einheitlichen On- und Offline-Strategie erst vor wenigen Tagen umgesetzt, kommt nun auch schon das zweite Prospekt mit massig Angeboten heraus. Wir haben uns mal angesehen, was der Händler seinen Kunden im Bereich der Notebooks empfiehlt, und sagen euch, wo die Haken sind.

Media Markt Prospekt-Notebooks

Gleich vier Notebooks stellt der Media Markt in seinem neuen Prospekt vor, zwei * im 15,6-Zoll-Format, ein * mit 17 und ein ASUS A93 mit fast 19 Zoll. Die beiden Toshiba-Modelle unterscheiden sich vor allem in der verbauten CPU: kommt im Titelseitenmodell noch eine i5-2430M zum Einsatz ist es beim Seite-2-Toshiba nur noch eine i3-370M, die nicht nur eine Nummer kleiner, sondern auch eine Generation älter ist. Ersteres Modell ist außerdem mit 6 statt 4 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, 500 GB Festplattenspeicher weisen wiederum beide Systeme auf, ebenso wie einen Intel HD 3000 Grafikchip und einen 1.366×768 Bildschirm. Urteil: Der Unterschied von 50 Euro (499,- zu 449,-) ist schon wegen der CPU mehr als gerechtfertigt, wenngleich ähnlich gute AMD-Notebooks wie beispielsweise * noch ein paar Euro günstiger sind.

Acers 17-Zoll-Notebook 7750G im neuen Media-Markt-Prospekt ist ebenfalls schon mit einer iCore-CPU der zweiten Generation ausgestattet (i5-2450M), kommt darüber hinaus aber auch mit einer Radeon HD 7670 Grafikeinheit mit zwei Gigabyte eigenem VRAM. Für 699,- gibt es auch noch 8 GB RAM und eine 750 GB HDD obendrauf. Der Bildschirm ist des Weiteren in der Lage, 1.600×900 Punkte nativ darzustellen. Ein nahezu gleich gutes *, nur mit einer etwas älteren GPU (Radeon HD6650), kostet bei Amazon ebenfalls 699,- Euro. Urteil: Auf dem Papier ein gutes Geschäft, wären da nicht meine relativ schlechten Erfahrungen mit der Gehäusestabilität von Acer-Notebooks. Wer damit leben kann greift hier zu.

Last but not least: ASUS A93SM, ein fast 19 Zoll großer “Klopper”, der sich mit seiner Geforce GT 630M schon ganz gut zum Spielen eignen dürfte. Dass darin ausgerechnet eine Mittelklasse CPU verwendet wurde (i5), ist diesbezüglich allerdings widersprüchlich. Für 900 Euro würden wir daher eher das Modell * empfehlen, das zwar mit der Vorgängergrafikkarte GT540M aber eben einer i7-CPU daherkommt und sich so sicher noch besser zum Zocken eignet.

Fazit: Prospektmodelle sind schwer mit anderen zu vergleichen, da je Vertriebskanal andere Ware angeboten wird. Es ist ja auch nachvollziehbar, dass den großen Distributoren speziell zusammen gestrickte Systeme zur Verfügung gestellt werden, aber es erschwert den Vergleich eben sehr. Zu den vier Notebooks lässt sich sagen, dass es sich wohl um Massenware handelt, die aber zu normalen Preisen erhältlich ist. Schaut man sich den Rest des Media-Markt-Online-Shops durch bestätigt sich dieser Eindruck. Außerdem scheint man bei Media Markt eine Vorliebe für Sony-Notebooks zu haben: im Gegensatz zum Prospekt finden sich im Onlineshop etwa 30 Prozent Sony-Geräte.

Weitere Themen: Media Markt-Prospekt, Media Markt

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz