Prospekt-Check: Media Markt Notebooks und PCs - KW08

Matthias Schleif
2

Als Schwesterfirma der Saturn-Hansa und Tochter der Metro-Gruppe sollte der * genügend Möglichkeiten haben, für die verschiedenen Anwenderbedürfnisse die passenden Systeme anzubieten; ein Ziel, dem sie mit dem aktuellen Prospekt wieder einen Schritt näher kommen. Neben der Aufnahme eines weiteren Ultrabooks ins Programm gibt es auch wieder die diversen Sparangebote aus dem Notebook- und PC-Bereich, darunter erneut das Alienware X51.

Prospekt-Check: Media Markt Notebooks und PCs - KW08

Los gehts auf der Titelseite mit einem * G570, ein Notebook der Standard-15-Zoll-Bauweise. Das Innenleben entspricht mit der Intel i5-2450M und der integrierten HD3000-Grafik zwar dem, worauf auch die neuen Ultrabooks basieren, allerdings in einem dicken Gehäuse der “alten” Bauweise. Bemängeln könnte man auch den

grober auflösenden Bildschirm (1366×768), fehlende USB3.0-Technik und das hohe Gewicht von 2,6 Kilogramm. Als bieten sich beispielsweise die Modelle der Thinkpad-Edge-Serie an, die auf der AMD-Fusion-Plattform basieren. Zu nahezu gleichem Preis bekommt man hier die bessere Ausstattung* inklusive einer leistungsfähigeren Grafikeinheit, nur eben nicht von Intel. Die bisher größte dieser Fusion-Plattformen, die QuadCore A8, bietet der Media Markt darüber hinaus noch in einem 17 Zoll großen Acer Aspire 7560 an, der wohl wegen des Displays (1600×900) einen Hunderter mehr kostet.

Als Ultrabook hat der Handelsriese diese Woche ein * Modell ins Programm genommen, das – zum Beispiel wegen 8GB RAM und i7-2637M Prozessor – mit 999,- Euro eigentlich ein gutes Angebot ist. Schade nur, dass eine Standard-Festplatte mit 500GB und 5400rpm zum Einsatz kommt, denn der Geschwindigkeits- und Platzvorteil einer SSD sind gewichtige Argumente “pro Ultrabook”. Vielleicht ist dies ein erster Schritt in Richtung “Preissenkung bei Ultrabooks”, etwas abwarten könnte sich also lohnen. Das zur Zeit beste Ultrabook scheint das * aus der letzten Woche zu sein, das zu diesem Preis ebenfalls zu bekommen sein sollte.

Das Gamer- sowie das Low Cost Notebook der Woche kommen jeweils von Toshiba: der große Kandidat basiert auf ei

ner i7-2670QM /Geforce GT540M-Plattform, die in Tests brauchbare Ergebnisse geliefert hat. Inklusive 8GB RAM und 2 GB dedizierten Grafikspeicher kostet der Kandidat aber auch schon 999,- Euro, wovon man sicher den ein oder anderen Fünfziger einsparen kann, wenn man beispielsweise ein * stattdessen nimmt. Das “Billig-Notebook” von Toshiba, das Modell C670 für 449,- Euro, basiert interessanter Weise auf einer weiteren neuen AMD-APU, der E300 mit Doppelkern-CPU mit 1,3GHz Taktfrequenz und integrierter Grafikeinheit. Eigentlich eine Plattform wie gemacht für kleine, mobile Geräte; warum der Media Markt das in ein 17 Zoll Gehäuse (Auflösung 1600×900) packt, bleibt ihr Geheimnis.

 

Intel Atom is back!

Intel hat wieder eine neue Serie Atom-Prozessoren aufgelegt, die dieFortführung der NetTop und -book Philosophie festschreiben dürfte. Zwar nicht in einem Notebook, aber in einem schicken kleinen Wohnzimmer-PC von Lenovo, *, findet sich auch diese Technik im aktuellen MM-Prospekt. Für 349,- Euro kann man hier ein ganz interessantes System mit Blu-Ray-Laufwerk, 4GB Arbeitsspeicher und Radeon HD 6450 kaufen, der allerdings ohne jegliches Betriebssystem ausgehändigt wird.

Sinniger Weise versucht der noch, zwei etwas eindeutigere Kundenkreise anzusprechen, in dem sie zum Einen einen Büro-PC im µATX-Gehäuse für 589,- Euro anbieten, zum Andern aber auch wieder das Alienware X51 ins Programm genommen haben. Für einen Gamer-PC ist das Modell mit einer i3-2120 CPU und der Geforce GTX545 Grafik zwar nicht sonderlich üppig ausgestattet, wie Dell uns auf dem zugehörigen Launchevent versicherte, könne man damit trotzdem “Battlefield mit 30fps” spielen. Ob die dafür verlangten 799,- Euro gut angelegt sind, können wir euch in der nächsten Woche sagen, denn ein Testmuster ist unterwegs!

Weitere Themen: Media Markt-Prospekt, Media Markt

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz