Bestätigt: Microsoft missbrauchte marktbeherrschende Position

Leserbeitrag
26

(Holger) Heute war ein wichtiger Tag für Microsoft, denn mit Spannung wurde ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs erwartet. Seit Jahren geht es darum, ob Microsoft eine Marktbeherrschende Position missbraucht hat, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Entgegen Microsofts Hoffnung wurden aber viele Punkte der EU-Kommission vom Gericht bestätigt. Darunter auch die Geldbuße in Höhe von 497 Millionen Euro.

Bestätigt: Microsoft missbrauchte marktbeherrschende Position

Neben dem bereits im März 2004 verhängten Bußgeld muss Microsoft auch eine offenere Haltung gegenüber anderen Anbietern von Medien-Playern eingestehen.

Auch die Einschätzung der EU-Kommission im Servermarkt wurde vom Gericht bestätigt. Microsoft wird vorgeworfen die Vorherrschaft im Desktop-Bereich ausgenutzt zu haben, um auch im Server-Bereich Dominant zu werden. Microsoft muss außerdem Schnittstellen offen legen, damit Dritthersteller alternative Software entwickeln können.

Microsoft hat jetzt noch die Möglichkeit innerhalb von zwei Monaten Berufung beim Europäischen Gerichtshof einzulegen.

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz