EU-Wettbewerbshüter - Microsoft vs. Brüssel , neue Milliardenklage ?

Leserbeitrag

Die Wettbewerbshüter aus Brüssel reagieren damit auf die Klage des norwegischen Konkurrenten Opera . Der Grund : Einbindung des Internet Explorers in das Betriebssystem von Microsoft . Opera wirft Microsoft vor , den Wettbewerb zu erschweren und die Kunden zu beeinflussen . Schon in den 90er Jahren wurde durch die Einbindung des IE in Windows den Pionier Netscape Navigator systematisch die Luft abgedreht . Da weltweit 9 von 10 PCs mit Windows laufen , kommt somit der IE auf ca . 50-75 % Marktanteil , Opera dagegen nur auf ca. 1 % und Firefox auf 20-45 % . Microsoft hat nun 8 Wochen Zeit auf die Vorwürfe zu reagieren und kann mündlich in Brüssel vorsprechen . Microsofts Geldbußen in Höhe von insgesamt 1,7 Milliarden Euro der Vergangenheit erteilt durch die EU , könnte sich bei Erhärtung der Vorwürfe weiter erhöhen . Durch ein neues Missbrauchsverfahren wären dann bis zu 10 % des Geschäftsumsatz von den Jahren 2007/2008 fällig . Dieser betrug in etwa 60,4 Milliarden Dollar .

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz