Microsoft - Alles von der TGS Pressekonferenz

Leserbeitrag
2

Auch wenn sich die großen Marken bei der diesjährigen TGS sehr am asiatischen Markt orientiert haben, sind die dort stattfindenden Pressekonferenzen auch für uns Europäer interessant. Gerade von Microsoft erwartete man doch einige bessere Spiele für Kinect. Außerdem gab es eine Menge Versprechungen, die es galt nun einzulösen. Heute um 2:00 Uhr morgens (dt. Zeit) ging es also nun endlich los. Und viele Xbox-Fans legtem während dem Halo-Zocken eine kleine Pause ein, um den Live-Ticker zu verfolgen. Als Moderatoren waren Phil Spencer und Takashi Sensui zusehen. Beide gehören zum Xbox-Team, wobei es nicht schwer fallen sollte zu erkennen, welcher der beiden zum japanischen Xbox Live gehört. Im Laufe der nächsten zwei Stunden würde das Publikum in den Genuss der ersten Kinect-Core-Titel kommen, sowie der ersten Kinect-Arcade-Games. Es stellte sich dennoch heraus, dass sich nicht alles nur um Kinect drehte.

Und es ging auch gleich mit Halo los. Der neuste Teil der Serie, Reach, der zu diesem Zeitpunkt gerade mal 24 Stunden auf dem Markt war, habe schon jetzt ca. 200 Millionen US-Dollar eingebracht. Mehr gab es dazu nicht – alles andere hätte auch überrascht, schließlich haben sich die Halo-News in den letzten Wochen vor dem Release nahezu überschlagen.

Gleich zu Anfang wurde klar, dass dies keine typische MS-Pressekonferenz werden wird – viel zu wenig Show. Diesen Eindruck bestätigend ging es in der ersten Viertelstunde hauptsächlich um diverse Fakten zur Zukunft der Xbox. Geredet über wurde Kinect und den großen Onlinedienst – mehr oder weniger das übliche Formale.

Dann ging es jedoch endlich los. Schon im Voraus wurden den Besuchern zehn neue Spiele versprochen, die alle, in irgendeiner Weise, von japanischen Entwicklern stammen.

Doch zunächst wieder ein Pflichtprogramm: Metal Gear Solid und die Melonen-Schneide-Szene, die man schon von der E3 kannte. Auch wenn nicht vieles anderes war als auf der Präsentation im Juni, kam das Video gut an. Und nach knapp einer halben Stunde immer noch nichts über Kinect - wer hätte damit gerechnet…?

Natürlich gab es zwischendurch auch noch ein bisschen Selbstlob, auf das es an dieser Stelle wirklich nicht nötig ist einzugehen. Auch die leichten Schmeicheleien gegenüber der japanischen Spiele-Industrie waren interessant, jedoch nicht nennenswert.

Nun ging es endlich los – auch mit Kinect. Spencer präsentierte merklich Stolz die Kooperation mit fünf japanischen Spielherstellern und Entwicklern für neue Xbox-Exklusiv-Titel.

- Avatar Fire Pro Wrestling, ein, wie der Name schon sagt, relativ arcadelastiges Spiel in Zusammenarbeit mit SpikeTV; es gab keinen Releasetermin, jedoch ein kleines Video: Auch Kinect wird das ganze Unterstützen.

- Radiant Silver Gun HD, ebenfalls ein XBLA-Game von TreasureEnt.. Neben einem Video wurden einge Features vorgestellt: unter anderem Xbox Live-Koop sowie über lokalen SplitScreen. Der Release ist für 2011 angesetzt.

- Haunt, der erste ”wirkliche” Kinect-Titel. Laut den Machern ein sehr lustiges und innovatives Horrospiel.  In dem Teaser sah man den Spieler aus der Ego-Perspektive um ein Spukhaus schleichen, eine Fackel in der Hand haltend. Neben düsteren Schatten entstehen auf der Hauswand die Worte ”Haunt”. Release ist 2011, Xbox-exlusiv.

- Project Draco, eine Zusammenarbeit mit Grounded Inc., beschert und einen weiteren Kinect-Titel. Kommentar des Entwicklers:”Als ich Kinect das erste mal gesehen habe, war ich überwältigt: Spielen so ganz ohne Controller! Ich sah sehr viele Möglichkeiten, doch das Größte, was ich schon immer mal machen wollte, war fliegen. Stellen Sie sich vor, Sie könnten auf einer gewaltigen Kreatur fliegen und sie mit Ihren eigenen Bewegungen steuern.” Zu sehen gab es ein Video von einem heftigen Drachenritt, das Lust auf mehr machte. Die Presse zeigte sich angetan. Release ist 2011.

- Codename D, Suda 51 von Grasshopper Manufacture präsentierte dieses Kinect-Spiel als Hardcore- und Casual-Game in einem. Wirklich was verraten konnte er nicht, außer dass MS nun öfters mit ihnen zusammenarbeiten wird. Außerdem bemerkte er, dass man in diesem Spiel kein Schwert und auch keine Waffen benutzte, obwohl es ein hartes Action-Spiel sei.

Zu sehen gab es einen mysteriösen, größtenteils Live-Action-Teaser in schwarz/weiß. Release ist 2011 exklusiv für Xbox und Kinect.

- Professor Kawashimas Body and Brain Exercise, der Name ist spätestens seit dem DS-Ableger Programm. Namco Bandai kündigte neben einer Kinect-Unterstützung auch ein Release für das Frühjahr nächsten Jahres an.

- Child of Eden, ein bis jetzt noch relativ unbekanntes Spiel, zog nun die Blicke auf sich. Der neue Trailer zeigt ein komplettes Level namens ”Beauty”. Außerdem sagte der Entwickler:Child Of Eden besteht aus einer Konvergenz aus Spiel und Musik. Eden ist von einem Virus befallen den es zu beseitigen gilt. In ersterr Linie ist es ein Shooter. Jedoch geht es darum eine Welt voller Glück und Hoffnung zu schaffen und mit der Kombination der Musik die verschiedenen (chem.) Reaktionen zu erleben. Es ist definitiv kein gewöhnliches Spiel.” Und auch dieses Spiel besitzt eine Kinect-Unterstützung. Das Release ist 2011.

- Rise Of Nightmares, ist wohl der augenscheinlich ernsthafteste Kinect-Titel. Dieses Horror-Adventures wird von Sega produziert und zeigte sich im Teaser mit ungewohnter Härte: Schreie, Massen an Zombies und viele erschreckende Bilder fliegen über den Bildschirm. Der Presse ist zwar noch nicht ganz klar, wie genau dieses Spiel zu spielen sei. Eins stand jedoch fest: Es ist definitiv ein Hardcore-Game.

Wer bis hierhin dieser, für die TGS untypische, Flut an Neuankündigungen standhalten konnte, wurde Zeuge des letzten Auftritts. Bei diesem gab sich kein geringerer als Capcom die Ehre. Und ja – es ist ein weiterer Core-Titel für Kinect!

- Steel Battalion: Heavy Armor ist ein Shooter, der im Jahre 2082 angesiedelt ist. Im Trailer gab es ein völlig entstelltes Manhattan zu sehen: Schreie, abstürzende Jets, bis unter die Achseln bewaffnete Panzergeschütze, Schiffe, die Torpedos feuern, und eine Menge Soldaten. Das Spiel basiere auf der Idee, dass das komplette Computernetzwerk auf der Welt zusammengebrochen ist - ein Raunen geht durch das Publikum.

Man werde auch die Kraft von Kinect nutzen, um die ultimative Erfahrung der Neuinterpretation von Steel Battalion zu geben. Desweiteren biete Kinect sehr viele Möglichkeiten für Core-Titel. Capcom und der gesamte japanische Markt sei sich dessen bewusst und wär schon kräftig am Entwickeln - es gibt überraschend viel Applaus.

Nach zwei Stunden Informationsflut ließ Sensui den Morgen mit einem kleinen Kommentar zum Thema Entert. und Innovation ausklinken.

Natürlich wurden auch noch andere Spiele gezeigt, darunter auch Fable 3, Fifa 11, Halo: Reach und und und. Jedoch gab es weder neues Bildmaterial noch neue Informationen.

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz