Microsoft - Ekelerregende IE8-Werbung offline

Leserbeitrag
28

Eine Frau leiht sich den Laptop ihres Ehemannes, erblickt dabei die zuletzt angesurften Internetseiten und kann einfach nicht mehr an sich halten: In schwallenden Wogen entleert sie ihr Innerstes quer über Küchentisch und Ehegatten. Ein Werbespot, der für die als Pornomodus bezeichnete Funktion des Internet Explorer 8 begeistern sollte. Doch bei einigen Betrachtern sorgte der Spot für äußerst flaue Stimmung und Microsoft zog den Clip zurück.

Microsoft betitelte den Video-Clip ”O.M.G.I.G.P.” ein englisches Kürzel für den bezeichnenden Ausruf: ”Oh mein Gott, ich muss kotzen”. Der Werbeclip ist der bisher letzte von Vieren, die Microsoft im Rahmen einer Werbekampagne für den Internet Explorer 8 produzieren ließ. Erst vor wenigen Tagen gelangten die IE8-Spots ins Internet nun reagierte Microsoft auf massive Nutzerproteste und verbannte das Video aus der aktuellen Marketingkampagne.

Wie der Internetdienst CNET berichtet, erklärte ein Microsoft-Sprecher, das ”O.M.G.I.G.P.”-Video sollte einen ironischen Blick auf die InPrivate-Browsing-Funktion des Internet Explorer 8 geben.

Wer sich den Spot nochmal anschuen möchte, kann es jetzt tun:

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz