Microsoft - Fahrlässig gehandelt??

Leserbeitrag
130

(Denis W.) Xbox 360-Spieler leben gefährlich. Wer ausversehen beim Spiel die Position seiner Konsole verändert, dem können CDs bis zur Unlesbarkeit zerstört werden. Das ist nicht unbedingt eine Kleinigkeit, sondern ein doch recht schwerwiegendes Problem, dass man eigentlich sofort beheben müsste. Microsoft wurde deswegen auch schon vom EU-Verbraucherschutz angeklagt.

Jetzt ist aber herausgekommen, dass Microsoft schon vor der Veröffentlichung der Xbox 360 über dieses Problem Bescheid wusste. Trotzdem entschied man sich, die Konsole samt Fehler auf die Menschheit loszulassen. Alle Lösungsmöglichkeiten hatte man verworfen, da diese sich sonst negativ auf den Preis oder die Leistung ausgewirkt hätten.

Im Zuge eines Rechtsstreits in den USA ist jedoch nun ein internes Schreiben ans Tageslicht gekommen, welches die Fahrlässigkeit aufdeckt. So Hiroo Umeno, der vor Gericht kommentierte:

“Dies ist eine Information über die wir als Team, als Optisches Laufwerk-Team bescheid wussten. Als wir das Problem das erste mal entdeckten, im September oder Oktober [2005], als wir einen ersten Bericht über verutschende Discs bekamen, wussten wir, dass dies das Problem verursacht.”

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz