Microsoft - Gefährliche Sicherheitslücke im Internetexplorer

Leserbeitrag
24

(Björn) Gestern warnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik vor dem Gebrauch des Microsoft Internet Explorer.

Bereits vor acht Tagen stellte man eine gefährliche Sicherheitslücke fest, die es einer Schadsoftware ermöglicht, euren Rechner zu befallen, falls ihr eine infizierte Website öffnet. Im Anschluss kopiert sich das Programm selbstständig auf euren Rechner und ist sogar in der Lage, weitere Schadsoftware nachzuladen.

Solltet ihr ein MMO, wie “World of Warcraft” oder “Warhammer Online” spielen, ist besondere Vorsicht geboten, denn das Programm ist in der Lage eure Passwörter zu speichern.

Ursprünglich wurde das Programm von einer chinesischen Firma entwickelt, die sich mit Computersicherheit beschäftigt und zum Zeitpunkt der Veröffentlichung davon ausging, dass Microsoft das Problem längst bekannt wäre und behoben worden sei.

Der Patch für die Sicherheitslücke, an dem vermutlich alle Sicherheitsexperten von Microsoft in der letzten Woche gearbeitet haben, soll heute Abend gegen 19 Uhr veröffentlicht werden und das Problem endgültig aus der Welt schaffen. Falls ihr den Internet Explorer des Öfteren benutzt, solltet ihr dieses Update so schnell wie möglich aufspielen.

Weitere Themen: Skype, Microsoft .NET Framework 4.6.2, Windows 10, Internet Explorer 11, Microsoft PowerPoint 2016 Download, Microsoft Visio Premium 2010, Windows Device Recovery Tool, Windows 10 Mobile, Microsoft Office 2016, Microsoft

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz